Torshavn Sonnenschein ist im Leben von Kevin Schindler etwas Besonderes geworden. Mit dem schmuddeligen Wetter der Färöer hat der frühere Bundesliga-Profi noch so seine Probleme. Doch mit allem anderen ist Schindler in seinem neuen Leben als Co-Trainer des HB Torshavn auf dem Atlantik-Archipel gerade rundherum zufrieden. Das hat auch etwas damit zu tun, dass an diesem Samstag in der Betrideildin, der ersten Fußballliga des Landes, gespielt wird.

„Das ist für die Leute hier eine richtig gute Chance, Eigenwerbung zu betreiben und der Welt zu zeigen, wie hier Fußball gespielt wird“, sagt Schindler. Europaweit wird sonst nur noch in Weißrussland gekickt.

Der 31-Jährige ist seit dem 8. Januar auf der Hauptinsel Streymoy. Er hat eine Drei-Zimmer-Wohnung leicht oberhalb der Hauptstadt Torshavn bezogen, wenn er aus der Eingangstür heraus nach links schaut, sieht er das Meer. „Das ist für mich ein Stück Lebensqualität.“ Ein Teil dieser Lebensqualität wurde auch den Färingern durch die Coronavirus-Pandemie genommen.

Die Regierung verordnete einen fünf Wochen andauernden Lockdown, der für März geplante Start der Fußballliga wurde verschoben. „Wir tragen keine Masken, brauchen keinen Abstand halten. Natürlich desinfizieren wir uns die Hände, aber grundsätzlich ist es hier einfacher geworden als in Deutschland“, meint Schindler. Seit zwei Wochen sind seine Spieler wieder im Mannschaftstraining, in der Liga müssen sie ohne Zuschauer auskommen.

Schindler, der in Delmenhorst geboren wurde und in der Jugend für den Delmenhorster TB kickte, spielte in Bremen, Augsburg, Duisburg, bei St. Pauli und Wiesbaden. Anschließend zog es den früheren U-21-Nationalspieler in die USA, dann in die Niederlande. Nun betreut der 31-Jährige als Co-Trainer den amtierenden Pokalsieger der Inselgruppe zwischen Norwegen und Island.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.