HAVELSE Durchatmen in Wilhelmshaven: Mit einem 4:1 (3:1)-Erfolg entfernen sich die Jadestädter mit nun 18 Punkten weiter vom ersten Abstiegsrang der Fußball-Regionalliga. Vor knapp 400 Zuschauern profitierte die Steinbach-Elf von drei frühen Toren (3., 12., 19.).

Bereits nach drei Minuten war Max Wegner das erste Mal mit dem Kopf zur Stelle und ließ dem früheren SVW-Keeper Lucassen keine Chance. Nichtmal zehn Minuten später folgte schon der zweite Streich der Gäste: Eine Flanke von Ali Moslehe sorgte im Havelser Strafraum für Verwirrung. Diese nutzte Steffen Puttkammer aus zwölf Metern zum 2:0. Doch auch das war dem SVW noch nicht genug. Max Wegner sorgte mit seinem zweiten Treffern für die Vorentscheidung (19.).

Diesen Vorsprung verwaltete Wilhelmshaven in der Folge sicher und ließ den Ball gekonnt laufen. Die Gastgeber versuchten zwar viel, doch Wilhelmshaven geriet nur selten in Bedrängnis. Auch das 1:3 in der 30. Minute konnte daran nichts ändern. Mit seinem dritten Treffer machte Max Wegner in der 74. Minute endgültig alles für den SV Wilhelmshaven klar.

SVW: Meyer - Schlüter, Gaebler, Diamesso, Gänge, Bärje (68. Storey), Puttkammer, Karli (84. Niemeyer), Boateng, Moslehe (74. Sanyang), Wegner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.