Frankfurt/Main (dpa) - Die frühere Nationalspielerin Saskia Bartusiak beendet ihre Karriere beim 1. FFC Frankfurt am Ende der Saison.

Wie der Frauenfußball-Bundesligist mitteilte, wird die Kapitänin im April ein Praktikum in der Scouting-Abteilung des Deutschen Fußball-Bundes absolvieren. Die 34-jährige Abwehrspielerin hatte schon nach dem Olympiasieg 2016 in Rio de Janeiro nach 101 Länderspielen ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärt.

Nach 20 Jahren in der Frauen-Bundesliga fühlt es sich für mich nun absolut richtig an, mit dem aktiven Fußball aufzuhören", sagte die studierte Sportwissenschaftlerin. "Mit großer Freude und Zufriedenheit blicke ich auf einen Lebensabschnitt zurück, in dem ich meine größte Leidenschaft zu meinem Beruf machen konnte - darauf bin ich sehr stolz.

Die gebürtige Frankfurterin gewann mit dem FFC zweimal den UEFA Women’s Cup (2008, 2015) sowie zwei deutsche Meisterschaften (2007, 2008) und viermal den DFB-Pokal (2007, 2008, 2011, 2014).

Bartusiaks Laufbahn in der Nationalmannschaft begann 2007 gleich mit dem WM-Sieg. 2009 und 2013 wurde sie Europameisterin. Nach dem Rücktritt ihrer langjährigen Teamkollegin Nadine Angerer hatte sie 2015 die Kapitänsbinde in der A-Auswahl übernommen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.