Selbst nach der perfekten Rückkehr in die 3. Fußball-Liga fand Heiko Herrlich noch einen Grund zum Grummeln. "Ohne den Elfmeter wäre es wohl beim 0:0 geblieben", sagte der Trainer des SSV Jahn Regensburg nach dem 2:0 (0:0) über den FC Hansa Rostock.

Mit dem ersten Sieg im siebten Anlauf gegen den einstigen Bundesligisten schafften die Bayern einen optimalen Saisonstart.

Andreas Geipl (52./Foulelfmeter) und Kolja Pusch (64.) mit einem Freistoß aus mehr als 30 Metern erzielten die Tore für Regensburg. Beim Aufsteiger war bis November vergangenen Jahres noch Christian Brand als Trainer tätig - der 44-Jährige erlebte nun als Rostock-Coach ein unschönes Wiedersehen mit seinem früheren Club. "Um Spiele zu gewinnen, musst du zumindest mal aufs Tor schießen. Das haben wir heute nicht gemacht", haderte Brand.

Der Hallesche FC zeigte, wie es geht. Das Team von Trainer Rico Schmitt gewann beim FC Rot-Weiß Erfurt mit 3:0 (1:0). Benjamin Pintol (3.), Toni Lindenhahn (67.) und der eingewechselte André Wallenborn (83.) markierten die Treffer. "Das war ein toller Auftritt meiner Mannschaft. Wir haben den Gegner früh unter Druck gesetzt, waren laufstark und haben Rot-Weiß nicht zur Entfaltung kommen lassen", sagte Schmitt. Die Erfurter, die als einzige Mannschaft seit Gründung der 3. Liga in der Klasse spielen, hatten keine ernsthafte Torchance.

Fortuna Köln und die Sportfreunde Lotte schlossen zum Tabellenführer Hallescher FC auf. Köln kam zu einen unerwarteten 3:0 (1:0)-Sieg beim Vorjahresvierten 1. FC Magdeburg. Hamdi Dahmani (31.), Bone Uaferro (47.) und Cauly Oliveira Souza (65.) schossen vor der Spieltages-Rekordkulisse von 17 796 Zuschauern die Tore. Aufsteiger Lotte siegte dank der Treffer von Bernd Rosinger (23.), Andre Dej (71.) und Gerrit Nauber (87.) ebenfalls mit 3:0 (1:0) beim SV Werder Bremen II.

Die erste Hürde auf dem Weg zur sofortigen Rückkehr in die 2. Bundesliga hatte im Eröffnungsspiel der Liga der MSV Duisburg mit einem 1:0 (0:0) über den SC Paderborn genommen. Im Duell zweier Absteiger erzielte Mittelfeldspieler Zlatko Janjic in der 56. Minute das Siegtor für das Team von Trainer Ilia Gruev. "Das war ein sehr guter Start für uns. Wir haben eine tolle Einstellung an den Tag gelegt und dominant und mit viel Ballbesitz gespielt", lobte er seine Elf. Mitabsteiger FSV Frankfurt holte mit einem glücklichen 1:1 (0:1) bei Holstein Kiel einen Zähler.

Anders als für Regensburg erfüllten sich die Hoffnungen von Mitaufsteiger FSV Zwickau auf einen perfekten Start trotz einer 2:0-Führung nicht. In ihrem ersten Drittligaspiel holten die Sachsen mit einem 2:2 (1:0) beim FSV Mainz 05 II aber immerhin einen Punkt. Aufstiegsfavorit Chemnitzer FC kam über ein 0:0 im Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach nicht hinaus. Halil Savran schoss den VfL Osnabrück zum 1:0 (1:0)-Erfolg bei Preußen Münster.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.