Istanbul (dpa) - Weltmeister Lukas Podolski hat eine erfolgreiche Rückkehr beim türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul gefeiert. Nach siebenwöchiger Verletzungspause sorgte der zur Halbzeitpause eingewechselte Ex-Nationalspieler mit einem Doppelpack für den 3:1 (0:1)-Erfolg gegen Antalyaspor.

Bei Antalyaspor stand der unter der Woche begnadigte Stürmer Samuel Eto'o wieder im Kader und wurde noch vor der Halbzeit eingewechselt. Zu dem Zeitpunkt lagen die noch sieglosen Gäste durch einen Kopfballtreffer von Deniz Kadah (17. Minute) in Führung.

Podolski kam zur Halbzeit für den holländischen Spielmacher Wesley Sneijder ins Spiel. Es war sein erster Saisoneinsatz in der Süper Lig. Nach 67 Minuten besorgte Kapitän Selcuk Inan mit einem schönen Freistoß den Ausgleich. Dann stellte Podolski mit einem Doppelpack innerhalb von sieben Minuten den Sieg sicher. Zunächst war er aus kurzer Distanz erfolgreich (78.), dann schlenzte er den Ball zum 3:1-Endstand ins Netz (85.).

Mit nun 14 Punkten stehen die "Löwen" auf dem dritten Platz. Tabellenführer ist weiterhin Stadtnachbar Medipol Basaksehir mit 16 Punkten. Meister Besiktas mit dem ehemaligen Hoffenheimer Andreas Beck steht nach einem knappen 1:0 bei Caykur Rizespor auf Platz zwei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.