Rostock Der VfL Osnabrück hat im Spitzenspiel der 3. Fußball-Liga einen späten Punktgewinn gefeiert. Erst in der Nachspielzeit erzielte Marc Heider den Ausgleich zum 2:2 (1:0)-Endstand und verhinderte, dass Tabellenführer MSV Duisburg dem Verfolger davonzieht. „Auch wenn es am Ende etwas glücklich war, das 2:2 war verdient“, sagte VfL-Trainer Joe Enochs.

Der MSV hatte durch Dustin Bomheuer (55. Minute) und Kingsley Onuegbu (72.) den Rückstand von Kwasi-Okyere Wriedt (2.) zwischenzeitlich gedreht. Duisburg rangiert nach dem 21. Spieltag als Tabellenerster weiterhin drei Punkte vor Osnabrück.

„Wir sind etwas besser ins Spiel gekommen, am Ende der ersten Halbzeit hatten wir zwei bis drei gute Chancen zum zweiten Tor“, sagte Enochs. „In der zweiten Halbzeit haben wir versucht, weiterhin gut zu verteidigen. Das ist uns nicht gut gelungen.“

Im Gedenken an die Vereinslegende Michael Tönnies hatten die Duisburger das Spiel in Sondertrikots mit der Aufschrift „Tornado“ bestritten. Dies war der Spitzname des am 26. Januar verstorbenen früheren MSV-Torjägers.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.