Oldenburg Keinen neuen Trainer, aber einen Mann, der das Zeug mitbringt, ein Führungsspieler für die vielen Talente zu sein, hat Fußball-Regionalligist VfB Oldenburg am Freitag präsentiert. Patrick Posipal (31), der 2018/2019 sechs Pflichtspiele für Drittligist SV Meppen bestritten hat, ist der achte Sommer-Zugang.

„Er hat enorme Erfahrung, ist ein sehr kommunikativer Typ – auf und neben dem Platz“, sagt Sport-Vorstand Andreas Boll über den gebürtigen Braunschweiger, dessen 1997 verstorbener Großvater Jupp Posipal mit Deutschland 1954 Weltmeister wurde.

„Oldenburg zählt in dieser Spielklasse zu den besten Adressen“, meint der 31-Jährige, der am liebsten im defensiven Mittelfeld agiert, aber auch im Abwehrzentrum spielen kann. Posipal soll „eine tragende Rolle“ übernehmen, sagt VfB-Sportleiter Jürgen Hahn.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.