Oldenburg Anfang der Woche vom Trainer-Abgang überrascht worden, Ende der Woche schon einen neuen Mann gefunden: Fußball-Oberligist VfL Oldenburg hat seit Samstag mit Lasse Otremba einen neuen Coach. Neuer Co-Trainer der Oldenburger wird zum 1. Juli Ronny Klause. Die beiden Oldenburger treten die Nachfolge von Dario Fossi und Daniel Isailovic an, die am Montag ihr neues Arbeitspapier beim Stadtrivalen VfB unterschrieben hatten. Sie ersetzen wiederum beim Regionalligisten Alexander Kiene und Co-Trainer Dennis Offermann, die den VfB nach nur einem Jahr den Rücken gekehrt hatten.

„Wir hatten einige sehr intensive Gespräche mit Lasse Otremba. Am Freitag waren wir uns grundsätzlich einig und am Samstagvormittag gab Lasse uns seine Zusage“, freut sich VfL-Sportleiter Detlef Blancke über die zügige Einigung mit dem 29-jährigen A-Lizenz-Inhaber.

„Für mich war es – wie für alle anderen im Oldenburger Fußball – am Montag auch eine überraschende Entwicklung. Schon am Montagabend gab es das erste Gespräch mit dem VfL. Im Laufe der Woche habe ich mit meiner Schulleitung wegen der Ausweitung meiner Nebentätigkeit gesprochen“, sagt Otremba. Die letzten vier Jahre hatte er die A-Junioren des JFV Nordwest gecoacht, in der Spielzeit 2015/2016 die B-Junioren des JFV. Von 2013 bis 2019 war Otremba zudem Videoanalyst und zeitweise auch Co-Trainer des VfB Oldenburg.

Seine Trainerlaufbahn begann Otremba schon als 15-Jähriger beim SV Friedrichsfehn im Jugendbereich, 2009 übernahm er die C-Jugend des VfB Oldenburg. „Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um in den Herrenbereich einzusteigen. Und der VfL ist genau der richtige Verein. Er wird gut und unaufgeregt geführt, die machen keine verrückten Sachen“, sagt Otremba.

Beim Oberligisten kann er auf sein gesamtes bisheriges Funktionsteam vertrauen. „Die Mannschaft hinter der Mannschaft bleibt zusammen, das ist für uns alle sehr wichtig“, meint Otremba. Neu in dieser Mannschaft ist Ronny Klause (50). Der Co-Trainer war zuletzt beim spanischen Drittligisten UD Ibiza tätig, zuvor war Klause Co-Trainer beim VfB Oldenburg und dem Bremer SV. „Wir haben uns bewusst für einen jungen Trainer entschieden. Lasse ist nach Ulf Kliche und Dario Fossi erst der dritte Coach in den vergangenen zehn Jahren bei uns. Kliche und Fossi haben unsere Mannschaft mit jungen Spielern aus der Region aufgebaut und weiter entwickelt. Wir sind davon überzeugt, dass Lasse diesen Weg erfolgreich fortführen wird“, glaubt Blancke.

Otremba konnte die letzten Tage sein Handy kaum aus der Hand legen. „Wegen der Corona-Krise kann der VfL mich ja nicht der Mannschaft vorstellen. Also rufe ich die Spieler an, erzähle ihnen meine Vorstellungen und beantworte ihre Fragen“, erklärt Otremba den etwas schwierigen Einstieg. Über die mögliche Spielklasse in der neuen Saison (wie und ob die aktuelle Spielzeit fortgesetzt wird, ist noch offen) macht er sich keine Gedanken. „Oberliga oder Regionalliga ist egal, meine Zusage beim VfL ist an keine Spielklasse gebunden“, sagt er.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.