Cloppenburg /Spelle Durch die Ankündigung, dass sich Imke Wübbenhorst zum Saisonende vom Trainerposten der Oberliga-Männer des BV Cloppenburg zurückzieht, hat sich Mannschaft offenbar in ihren Bemühungen um den Klassenerhalt nicht beirren lassen. Beim SC Spelle-Venhaus holte der BVC mit einem 3:3 nach einer 2:1-Pausenführung einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg.

Die Gastgeber, die vor dem Spiel mit großem Programm für die knapp 650 Zuschauer eine neue Flutlichtanlage eingeweiht hatten, begannen erwartungsgemäß offensiv. Die erste Chance hatten sie bereits nach zwei Minuten, als eine scharfe Hereingabe von rechts an Freund und Feind vorbeizog. Fünf Minuten später fand Spelles Torben Stegemann die Lücke in der Cloppenburger Abwehr, durch die er den Führungstreffer erzielen konnte. Die Freude darüber währte allerdings denkbar kurz, denn bereits im Gegenzug fiel der Ausgleich. Dabei wurde der Torschuss von Alexander Dreher noch von Michael Lohe unhaltbar für Spelles Torwart Florian Egbers abgefälscht. Spelle war in der Folgezeit zwar feldüberlegen und hielt den Ball geschickt in den eigenen Reihen, konnte sich aber gegen die tief stehende Cloppenburger Deckung nur selten zwingende Chancen erspielen. Der BVC kam seinerseits durch gelegentliche Konter vor das Tor der Gastgeber, konnte dort aber auch nicht für Gefahr sorgen. Bis zur 45. Minute. Dann versenkte Rami Kanjo den Ball unmittelbar vor dem Pausenpfiff etwa aus der Mitte der gegnerischen Hälfte mit einem langgezogenen Heber über den zu weit vor seinem Tor stehenden Egbers hinweg zur überraschenden Gästeführung.

Nach der Pause verstärkten die Hausherren noch einmal ihre Angriffsbemühungen. In der 55. Minute hatte Stegemann den Ausgleich schon auf dem Fuß, zog den Ball aber knapp über das Cloppenburger Tor. Besser machte es Sascha Wald, der in der 68. Minute einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt ins rechte obere Eck verwandelte.

Wie aus heiterem Himmel ging der BVC in der 75. Minute durch einen halbhohen Schuss von Rami Kanjo in die vom Torwart aus rechte Ecke erneut in Führung. Und erneut drängte Spelle-Venhaus massiv auf den Ausgleich und belohnte sich in der 85. Minute durch Marcel Ruschmeier. In der 90. Minute hatte Spelle durch einen Freistoß sogar noch einmal die Möglichkeit zum Sieg. Doch eine aufmerksame rettete dem BVC einen weiteren wichtigen Punkt im Abstiegskampf.  

BVC: Bangma - Lohe, Demaj (81. Ostendorf), Westerveld, Ampofo (90. Muric), Neldner, Thoben, Kanjo, Walles, Hennig, Dreher.

Schiedsrichter: Tobias Stobbe (Bramsche)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.