Norderney Am Freitag um 15.15 Uhr verließ Werder Bremen die Nordseeinsel Norderney, wo der Fußball-Bundesligist fast schon traditionell sein Lauftrainingslager abgehalten hatte, um für die neue Saison konditionell gerüstet zu sein. Es war der zwölfte Besuch auf dem 6000-Einwohner-Eiland im ostfriesischen Wattenmeer.

Werder reist zwar seit 2002 ununterbrochen nach Norderney, war aber nicht der erste und schon gar nicht einzige Erstligist, der sich hier auf die Saison vorbereitet hat. „Angefangen hat alles 1996, als ich den 1. FC Köln hergeholt habe“, sagte der für Event-Marketing zuständige Rudolf König und ergänzte: „Dann kamen 1999 der HSV, 2000 Leverkusen und 2001 der VfL Wolfsburg. Nun ist Werder unser Dauergast.“

Bei 16 Vereinen in 18 Jahren sind natürlich viele Anekdoten in Erinnerung geblieben. Der Kölner Toni Polster war bekannt dafür, das Nachtleben von Norderney zu erkunden und auch um die Werder-Profis ranken sich einige nette Geschichten. „Ich habe in der Diskothek Inselkeller mal einen Abend zur Team-Bildung organisiert“, sagte Chefscout Frank Baumann mit einem Schmunzeln. Und Wilhelm Loth, Geschäftsführer der Staatsbad Norderney GmbH, erinnerte daran, wie einigen Bremer Profis bei einem Segeltörn auf der Nordsee so richtig übel wurde.

Fast schon legendär ist die Aktion von Ailton. 2002 kam der Brasilianer wie üblich zu spät aus dem Urlaub zurück und ließ sich per Taxi zum Anleger nach Norddeich bringen. Als der Fahrer ihn dort auf das Schiff schickte, meinte Ailton, das Taxi müsse mit übersetzen und ihn bis vor das Hotel chauffieren. Dieser Luxus kostete den „Kugelblitz“ schließlich 330 Euro.

Damit solche Geschichten weiterhin entstehen können, muss sich Norderney aber strecken. „Wir stehen im harten Wettstreit mit anderen Inseln und vor allen mit Österreich. Doch bisher konnten wir Werders Clubverantwortlichen stets überzeugen, zu uns zu kommen“, sagte König.

Und es sieht gut aus, dass die Bremer 2014 auch unter der neuen sportlichen Führung übersetzen werden. „Die Bedingungen hier sind perfekt. Es gibt eine tolle Laufstrecke am Strand und der Rasen auf den Sportplätzen an der Mühle ist hervorragend präpariert“, lobte Baumann.

Im zweiten Testspielder Vorbereitung auf die kommende Spielzeit hat Fußball-Bundesligist Werder Bremen beim Bezirksligisten Grün-Weiß Firrel am Freitagabend mit 11:1 (4:0) gewonnen. Zum Ende des Trainingslagers auf Norderney war Nils Petersen mit fünf Treffern bester Schütze. Die weiteren Tore erzielten Niclas Füllkrug (2), Aaron Hunt, Aleksandar Stevanovic und Levent Aycicek, dazu kam ein Eigentor durch Heye Heikes.An diesem Sonntagreisen die Bremer in ihr zweites Trainingslager in Tirol (Österreich). Das nächste Vorbereitungsspiel steigt am Mittwoch, 10. Juli. In Zweitligist 1860 München wartet dann der erste Härtetest auf die Mannschaft des neuen Trainers Robin Dutt.


     www.nwzonline.de/werder 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.