Lüneburg Einen Sonntag zum Vergessen erlebten die Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh beim Lüneburger SK Hansa. Statt des erhofften Befreiungsschlages setzte es eine 3:5 (0:4)-Niederlage.

Im Neetze-Jahn-Stadion verschliefen die Ammerländer den Start komplett. Thorben Deters (10. Minute), Tomek Pauer (12.) und Jonas Seidel (15.) sorgten mit ihren Toren für die frühe Entscheidung. Vor der Pause legte Deters (23.) gegen die verunsicherten Jeddeloher noch das 4:0 nach.

Auch nach der Pause lief bei den Gästen wenig zusammen. Mit seinem dritten Tor des Tages erhöhte Deters auf 5:0 (57.). In der Schlussphase gelang dem SSV immerhin noch der Ehrentreffer. Der am Freitag erst vorgestellte Ryoya Ito verwandelte einen Handelfmeter in der 77. Minute zum 5:1.

Und das gab dem SSV Aufwind. Nikky Goguadze und Thorsten Tönnies konnten in der Nachspielzeit noch auf 5:3 verkürzen und das Ergebnis somit etwas erträglicher gestalten.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.