Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw wird seinen Kader für die ersten Länderspiele des Jahres 2017 an diesem Freitag benennen. Für die Testpartie am 22. März in Dortmund gegen England wird letztmals Lukas Podolski im Aufgebot des Weltmeisters stehen.

Vier Tage später setzt die Fußball-Nationalmannschaft die WM-Qualifikation für Russland 2018 mit dem Auswärtsspiel in Baku gegen Aserbaidschan fort.

Löw muss definitiv auf die Dortmunder Marco Reus (Muskelfaserriss) und Mario Götze (Stoffwechselstörung) sowie Ilkay Gündogan (Kreuzbandriss) von Manchester City verzichten. Fraglich ist, ob der Bundestrainer den gerade genesenen Bayern-Verteidiger Jérôme Boateng schon wieder berufen wird. Der Leipziger Timo Werner und Niklas Stark von Hertha BSC gelten als mögliche Neulinge im Löw-Kader.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.