Lissabon /Oldenburg Was für eine Corona-Saison des FC Bayern! Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat zum Abschluss einer sehr ungewöhnlichen Spielzeit den Gewinn des Triples perfekt gemacht. Im Champions-League-Finale von Lissabon gewann der Bundesligist am Sonntagabend mit 1:0 (0:0) gegen den französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain und holte in der Spielzeit 2019/20 nach deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal auch den Titel im höchsten europäischen Vereinswettbewerb. Ein solcher Dreier-Triumph war den erfolgsverwöhnten Münchnern zuvor erst einmal gelungen (2013). Im Duell der deutschen Trainer Hansi Flick (München) und Thomas Tuchel (Paris) setzte sich damit der 55-jährige Coach des FC Bayern durch. Das Tor für die Münchner erzielte der schnelle Franzose Kingsley Coman per Kopfball (59. Minute).

  

Die Taktik

Der neunmalige französische Meister spielte ein 4-3-3-System. Die Sturmreihe wurde dabei von den Superstars Neymar, Kylian Mbappé und Angel di Maria gebildet. Auf der rechten Abwehrseite agierte der deutsche Nationalspieler Thilo Kehrer, sein DFB-Kollegen Julian Draxler saß dagegen auf der Bank – er wurde im Laufe der zweiten Hälfte eingewechselt. Die Münchner verzeichneten im Vergleich zum Halbfinale gegen Olympique Lyon (3:0) eine Änderung. Auf dem linken Flügel stürmte der frühere PSG-Profi Coman anstelle von Ivan Perisic. Bereits in der 25. Minute musste Innenverteidiger Jérome Boateng verletzt raus, er wurde durch Niklas Süle ersetzt.

Die Spielanteile

Die Münchner hatten mehr Ballbesitz als ihr Gegner, zur Halbzeitpause lag der FC Bayern in dieser Kategorie mit 62:38 Prozent vorn. Die Pariser blieben über ihre schnellen und technisch starken Stürmer aber stets brandgefährlich. Bayern-Keeper Manuel Neuer musste mehrmals sein ganzes Können aufbieten, um die „Null“ zu halten. Wer zum Abschluss des Achter-Finalturniers von Lissabon einen offenen Schlagabtausch erwartet hatte, wurde allerdings enttäuscht. Die Partie war – wie es oft in Endspielen der Fall ist – über weite Strecken von der Taktik und vom Abwarten geprägt. Nach Comans Treffer wurde das Spiel aber lebendiger.   

Der erlauchte Kreis

Flick ist durch den verdienten Sieg von Lissabon der vierte deutsche Trainer, der in der Champions League triumphiert. Zuvor war dies Ottmar Hitzfeld (1997 mit Borussia Dortmund, 2001 mit Bayern München), Jupp Heynckes (1998 mit Real Madrid, 2013 mit Bayern München) und Jürgen Klopp (2019 mit FC Liverpool) gelungen.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.