Leipzig Die Pokalhelden des VfL Osnabrück sind im Liga-Alltag weiterhin sieglos. Auch am fünften Spieltag der 3. Liga kam der VfL nicht über ein 0:0 beim Chemnitzer FC hinaus. „Wir sind unzufrieden mit dem Punkt, weil wir ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht haben“, haderte Trainer Joe Enochs.

Nach fünf Spielen bleibt der VfL, der jüngst im DFB-Pokal mit 3:1 gegen den Fußball-Bundesligisten Hamburger SV gewonnen hatte, mit nur drei Punkten im Tabellenkeller. „Der Aufwärtstrend ist erkennbar“, sagte Torhüter Marius Gersbeck dennoch.

Wesentlich besser hatte es Aufsteiger SV Meppen bereits am Freitag beim 4:0 gegen den FSV Zwickau gemacht. Mit sieben Punkte rangiert der Neuling vor dem nächsten Spiel am Freitag beim Tabellenzweiten Paderborn im sicheren Mittelfeld. „Nach dem Spiel heute können wir mit breiter Brust nach Paderborn fahren“, frohlockte Meppens Keeper Eric Domaschke nach dem zweiten Saisonsieg.

Der Karlsruher SC hat sich indes von Trainer Marc-Patrick Meister getrennt. Der selbst ernannte Aufstiegsfavorit liegt mit vier Punkten aus fünf Spielen auf Platz 15.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.