Bremen /Lemwerder Edu Yakan konnte es einfach nicht fassen. Der Trainer des SV Lemwerder rang nach dem Auswärtsspiel seiner Elf in der Fußball-Landesliga bei OT Bremen nach Worten. „Das glaubt mir keiner“, sagte er am Sonntag. Seine Spieler hatten die Partie mit 0:6 (0:2) verloren. Doch es war nicht die Höhe der Niederlage, sondern der Spielverlauf, der den Trainer bis zur Verzweiflung getrieben hatte.

Das war laut Yakan passiert: „Wir haben 20 Minuten auf ein Tor gespielt und hatten fünf glasklare Chancen. Wir haben sogar einmal die Latte getroffen, aber den Ball einfach nicht ins gegnerischen Tor reingekriegt.“

Den Rest können sich Fußballinteressierte denken. In der 22. Minute sah sich Lemwerders Aras Ahmad nach einem Konter der Gastgeber zu einer Notbremse gezwungen. Er sah die Rote Karte.

Auch was unmittelbar danach geschah, passt zum bisherigen Saisonverlauf des SVL: Selcuk Baskale schoss den fälligen Freistoß „genau in den Winkel“ (Yakan) des Lemwerderaner Tores. „Unglaublich“, sagte Yakan. In der 37. Minute musste er sich erneut ärgern: OT erhöhte mit einem erfolgreich abgeschlossenen Konter auf 2:0.

In der Halbzeitpause verpasste Yakan seiner Elf eine Defensivtaktik. „Wir wollten uns hinten reinstellen, lange das 0:2 verteidigen, um dann in der letzten Viertelstunde noch einmal alles nach vorne zu werfen. Aber es kam anders.“ Wohl wahr: Von der 47. bis zur 54. Minute kassierten die Lemwerderaner vier Gegentore.

Immerhin: In der letzten halben Stunde der Partie hielten die Gäste wieder dagegen. „Die Jungs haben sich gefangen“, sagte Yakan. Mehr als ein Kopfball an die Latte des Tores der Gastgeber war aber nicht drin.

Yakan ärgerte sich zwar über die Niederlage, ließ aber in seiner Kritik Nachsicht walten. „Das war heute einfach eine psychologische Geschichte“, sagte Yakan. „Wir haben gezeigt, dass wir wollen. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir noch nicht reif genug sind, solche Situationen wie vor dem 0:1 zu verkraften.“

Mit weiterhin nur zwei Zählern bleibt die Mannschaft aus dem Süden der Wesermarsch das Tabellenschlusslicht. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt fünf Punkte.

Tore: 0:1 Selcuk Baskale (22.), 0:2 Roman Reschke (37.), 0:3 Kevin Schnirpa (47.), 0:4 Mohammed Ali (48., Eigentor), 0:5 Fabio Batke (53.), 0:6 Andre Geisler (54.).

Rote Karte: Ahmad (22., Lemwerder/ Notbremse).

SVL: Jung - Radzun, Bugrahan, Almohammad (74. Seidel), Kuhlmann, Iacovozzi, Dag (83. Betima), Osei Junior, Ali, Ahmad, Oltmanns.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.