Lagos Er kam im Sommer nach Hamburg, um den nach Katar abgewanderten HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga zu ersetzen. Sieben Pflichtspieltore hat Lukas Hinterseer seitdem für den Hamburger SV erzielt. Auch in den letzten beiden Partien gegen den SV Sandhausen und Darmstadt 98 gelang ihm jeweils ein Treffer. Richtig freuen konnte sich der 28-Jährige darüber trotzdem nicht. Trotz seiner Tore konnte der Fußball-Zweitligist nur eines der letzten sieben Ligaspiele gewinnen.

„Wir wissen, dass wir gerade in den letzten fünf, sechs Spielen einige Punkte liegen gelassen haben“, sagt Hinterseer. Doch während des Trainingslagers im portugiesischen Lagos, wo sich die Mannschaft momentan befindet, soll der Blick nach vorne gehen. „Wir haben uns mit dem zweiten Tabellenplatz in eine gute Ausgangssituation gebracht“, sagt Hinterseer und fügt hinzu: „Nun liegt die volle Konzentration auf der Rückrunde. Wir haben ein Ziel vor Augen und müssen alles reinpacken, damit wir dieses erreichen.“ Gemeint ist der Aufstieg in die Bundesliga. Eines sei ihm allerdings klar: „Das wird ein schwerer Weg.“

Der in Kitzbühel geborene Offensivspieler weiß, wie aufsteigen funktioniert. Im Sommer 2015 half er dem FC Ingolstadt mit neun Toren in die Bundesliga. Mit dem HSV möchte er diesen Erfolg wiederholen, weiß allerdings um die Konkurrenz: „Nicht nur die ersten drei Mannschaften liegen eng beieinander. Auch die anderen Mannschaften sind eng zusammengerückt. Wir müssen schauen, dass wir wieder unsere Punkte einfahren und defensiv sowie offensiv gute Leistungen bringen.“

Eine gute Nachricht gab es für den HSV und Hinterseer bereits zu vermelden: Der offensive Mittelfeldspieler Louis Schaub wurde vom Bundesligisten 1. FC Köln ausgeliehen. Hinterseer und Schaub kennen sich von der österreichischen Nationalmannschaft. „Er ist ein super Spieler, der oft das Eins-gegen-Eins sucht, der auch torgefährlich ist und generell an vielen Toraktionen beteiligt ist“, sagt Hinterseer. Gemeinsam würden sie gerne im Sommer an der EM teilnehmen. Hinterseer hat bislang 13 Spiele für Österreich bestritten. Bei der EM 2016 stand er im Aufgebot, hatte allerdings nur einen Kurzeinsatz gegen Portugal.

Derweil hat der HSV Jordan Beyer von Borussia Mönchengladbach bis zum Saisonende ausgeliehen. Der 19-jährige Abwehrspieler reiste bereits ins Trainingslager der Hanseaten nach Lagos. Der U-21-Nationalspieler ist für die rechte Abwehrseite vorgesehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.