Halsbek Das Saisonziel, den Klassenerhalt in der 2.Kreisklasse Ammerland, haben sich die Kicker vom TuS Ocholt II am Sonntagnachmittag verwirklicht. Durch einen 4:1-Auswärtserfolg bei der SG Halsbek sind die Ocholter nicht mehr von Platz zwölf zu verdrängen.

Torben Sommer brachte den TuS in der 14.Minute in Führung. „Wir haben das Spiel bestimmt, es nur versäumt das zweite Tor nachzulegen“, sagt TuS-Coach Lukas Hinrichs. Dadurch kam die SG zu ihrer Chance, die Christoph Berg auch gleich nutzte (21.), mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabine.

„Nach der Pause haben wir das Spiel wieder in die Hand genommen“, fügt Hinrichs an. Jean-Philipp Wendler brachte Ocholt II in der 62.Minute erneut in Führung, Torben Sommer baute diese in der 77.Minute auf 3:1 aus und Theis Krieger stellte in der Nachspielzeit den Endstand her.

„Nach dem 2:1 hatten wir eine kurze Phase zu überstehen, in der Halsbek drängte, unsere Abwehr hat aber super gearbeitet und wir haben wieder ins Spiel gefunden“, so Hinrichs. „Der Sieg geht so in Ordnung, meine Spieler kann ich nur loben. Alle 15 haben ein ganz starkes Spiel gemacht. Wir haben drei Punkte, den Klassenerhalt sicher und das Ziel erreicht, danke an die Jungs“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.