Hildesheim Das war gar nichts: Die Regionalliga-Fußballer des SSV Jeddeloh haben ihr Nachholspiel beim VfV Hildesheim am Mittwochabend mit 0:3 (0:1) verloren. Vor 420 Zuschauern zeigten die Ammerländer im Duell mit dem Tabellenvorletzten eine ganz schwache Leistung und hatten am Ende Glück, dass Torhüter Felix Bohe mit mehreren guten Paraden ein Debakel verhinderte. Die Gastgeber hingegen schöpfen nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Thomas Siegel neuen Mut im Abstiegskampf.

„Uns haben heute ein paar Prozentpunkte gefehlt. Wir waren nicht gewillt genug, um auch gegen einen Gegner wie Hildesheim einen Schritt mehr zu machen. Diesen Willen haben uns die Gastgeber vorgelebt“, meinte ein enttäuschter SSV-Trainer Key Riebau.

Wie erwartet überließen die Hildesheimer den Jeddelohern den Spielaufbau. Die Gastgeber verschoben geschickt, so dass SSV-Sturmspitze Mario Fredehorst in der Luft hing. Nach einer halben Stunde kam Hildesheim aus kurzer Distanz zu seiner ersten guten Chance, doch der Schuss von Mame Mbar Diouf verfehlte das Tor deutlich.

In der 38. Minute war es dann aber soweit: Nach einem unnötigen Ballverlust der Jeddeloher vor der Strafraumgrenze spielten die Hildesheimer Diouf im Fünfmeterraum frei, der diesmal keine Probleme hatte, den Ball zum 1:0 im Tor unterzubringen.

Die Ammerländer hatten danach weiterhin mehr Ballbesitz, blieben aber ohne die zündende Idee. Insgesamt prägten viele Zweikämpfe und Fehlpässe das Bild. So war es nicht verwunderlich, dass der nächste Treffer per Standardsituation fiel. Hildesheims Yannik Schulze versenkte in der 56. Minute einen Freistoß aus 20 Metern. Nach dem 3:0 durch Thomas Sonntag (81.) hätte es richtig bitter für Jeddeloh werden können, doch Bohe verhinderte in der Schlussphase gleich mehrfach eine noch höhere Niederlage.

„Jetzt gilt es, dieses Spiel möglichst schnell aus den Köpfen zu bekommen und Sonntag wieder eine bessere Leistung zu zeigen“, sagte Riebau mit Blick auf das Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig II (15 Uhr).

SSV: Bohe - Canizalez, Plendiskis, Tomas, Minns - Stütz, Stach, Oltmer (73. Gnerlich), Ficara (57. Bennert), Gottschling - Fredehorst.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.