+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Nach Unfall zwischen Vechta und Essen
L843 bei Bakum voll gesperrt

Hamburg Hamburger SV gegen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig gegen den FC St. Pauli: Das klingt nach viel Tradition und Emotion. Doch aktuell treffen dort an diesem Samstag (13 Uhr) in der 2. Fußball-Bundesliga vier Krisenclubs in zwei direkten Duellen aufeinander. Was genau läuft bei ihnen schief?

Hamburger SV

Ein Hauch von Nostalgie liegt am Samstag über dem leeren Volksparkstadion. 58 Mal standen sich Hamburg und Hannover in der Bundesliga gegenüber. Nun sieht man sich eine Etage tiefer. Hamburg ist der Favorit. Doch das Team ist nach vier sieglosen Spielen mit zwei Niederlagen angeschlagen. Die Defensive mit 14 Gegentoren ist instabil, der Offensive fehlte laut Trainer Daniel Thioune „die Gier“. „Unkonzentriert“, „nicht kompakt“, „sehr nachlässig“, beschrieb Thioune die Leistung beim 2:3 in Heidenheim. Das Team erinnert in seiner Formkurve an die Vorsaison, als es in den Wochen vor Weihnachten ebenfalls bergab ging.

Hannover 96

Der Mehrheitsgesellschafter Martin Kind legte einen kleinen Interview-Marathon hin, um die Probleme seines Clubs zu erläutern. Nach vier Spielen ohne Sieg ist der vermeintlich stärkste Aufstiegskonkurrent des Hamburger SV nur noch Tabellen-14. „Die Entwicklung ist mindestens kritisch“, sagte der 76-Jährige bei NDR 2: „Weiter sollte es in der Tabelle nicht mehr runtergehen.“

Ein neuer Trainer mit einer klaren Spielidee. Und dazu elf neue Spieler, die auch andere Clubs sehr gern geholt hätten. Darauf gründete vor der Saison die Hoffnung in Braunschweig. Die Realität sieht ganz anders aus. Daniel Meyer hat es bislang nicht geschafft, dem Aufsteiger Stabilität und ein funktionierendes Konzept zu vermitteln. In der bisherigen Verfassung ist die Eintracht in dieser Liga nicht konkurrenzfähig.

FC St. Pauli

Nach einem vielversprechendem Saisonstart mit attraktivem Offensivfußball ist das runderneuerte Team aus der Spur geraten. Der einzige Saisonsieg datiert vom 27. September – 4:2 gegen Heidenheim. Seitdem gab es in sieben Partien ohne Dreier nur noch drei Unentschieden und vier Niederlagen, die letzten drei gar ohne eigenen Torerfolg. Der Angriffs-Elan ist verpufft.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.