Hamburg Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat einen neuen Hauptsponsor gefunden. Wie der Club am Freitag mitteilte, wird künftig das ernährungsmedizinische Unternehmen Orthomol auf den Trikots der Hanseaten werben. Orthomol folgt auf die Fluggesellschaft Emirates, die seit 2006 Trikotsponsor war. Nach dem erneut verpassten Bundesliga-Aufstieg hatte die Airline mit Sitz in Dubai die Zusammenarbeit nach 14 Jahren beendet.

Die neue Partnerschaft mit dem Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Langenfeld läuft bis zum 30. Juni 2022. Über die finanziellen Inhalte der Vereinbarung machte der HSV keine Angaben. Laut übereinstimmenden Medienberichten kassiert der HSV rund zwei Millionen Euro jährlich. Emirates hatte zuletzt 1,4 Millionen Euro an den Verein bezahlt.

Offen ist beim HSV nun noch das Namensrecht für die Spielstätte. Mäzen Klaus-Michael Kühne, der zuletzt den Namen Volksparkstadion garantierte, hatte seinen Vertrag ebenfalls nicht verlängert. Der in der Schweiz lebende Milliardär und HSV-Fan hatte den Hamburgern zuletzt jährlich vier Millionen Euro zukommen lassen.

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.