Wilhelmshaven Timo Voß und Sebastian Block haben am Dienstagabend ihre Trainerämter beim WSC Frisia Wilhelmshaven zur Verfügung gestellt. Zwei Tage nach dem überraschend klaren 6:0-Sieg des Tabellenneunten der Bezirksliga gegen den Spitzenreiter TuS Obenstrohe kommt dieser Schritt für Außenstehende überraschend.

„Timo und ich haben das Vertrauen des Vorstands gespürt. In der Zusammenarbeit mit der Mannschaft gab es keine größeren Probleme“ erklärte Block auf Nachfrage. Dies lässt die Vermutung zu, dass die Chemie zwischen den beiden Trainern und Teammanager Oliver Giersdorf nicht mehr gestimmt hat. Die Mannschaft wurde am Dienstag Abend informiert und war sichtlich überrascht. Die beiden scheidenden Trainer hatten im August 2017 das Traineramt beim WSC angetreten und im Schnitt 1,55 Punkte pro Spiel geholt. In der Spielzeit 2017/18 führten sie das Team mit 47 Punkten auf Platz sechs der Tabelle.

Vorerst haben Björn Boller und Benjamin Blasczyk die Trainingsarbeit übernommen. Sie werden das Team auch auf das Auswärtsspiel beim FC Rastede heute Abend vorbereiten. Der Verein hat bereits Gespräche geführt, um zeitnah einen Nachfolger zu präsentieren.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.