Wesermarsch Zwei mal 2:4: Die in der Kreisliga-Gruppe A spielenden Fußballer aus der Wesermarsch sind mit Heimniederlagen in die Saison gestartet. Der TuS Jaderberg unterlag am Freitag dem FC FW Zetel, der 1. FC Nordenham verlor am Sonntag gegen den TuS Obenstrohe II. In Gruppe B gewann die Spielvereinigung Berne ihr Heimspiel gegen den VfL Bad Zwischenahn mit 2:0 (0:0).

Gruppe A

TuS Jaderberg - FC FW Zetel 2:4 (0:2). TuS-Trainer Stefan Jaspers erkannte fair das Ergebnis an: „Wir haben nur schwer ins Spiel gefunden und uns dann mit einer Roten Karte selbst geschwächt.“

Das war passiert: Patrick Stelter hatte den spielstarken Gast schnell mit 2:0 in Führung geschossen. Eike Heidemann schaffte noch vor der Halbzeit mit einem abgefälschten Distanzschuss den Anschluss. Wiederum Heidemann war am 2:2-Ausgleich beteiligt, denn Marc Stachwitz drückte ungewollt seinen Schuss über die Torlinie. Kurz darauf verlor Heidemann die Kontrolle und flog wegen einer verbalen Entgleisung vom Spielfeld. Jaderberg spielte fortan in Unterzahl. Zetel nutzte seinen Vorteil mit zwei blitzsauberen Toren.

„Wir haben uns nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich kurz geschüttelt, sind jedoch nicht eingebrochen“, freute sich FC-Trainer Thomas Hasler über die Willensstärke seiner Mannschaft.

Tore: 0:1 Patrick Stelter (14., 21.), 1:1 Eike Heidemann (32.), 2:2 Marc Stachitz (60., Eigentor), 2:3 Dennis Rehbein (77.), 2:4 Anton Winter (89.).

Rote Karte: Eike Heidemann (68., Jaderberg/Beleidigung).

1. FC Nordenham - TuS Obenstrohe II 2:4 (0:1). Der FCN legte eine Bruchlandung hin. Er kassierte eine verdiente Niederlage. „Unser Gegner war im Zweikampf giftig und gallig. Diese Leidenschaft haben wir vermissen lassen.“ Sein Gegenüber Andreas Bunge war natürlich hocherfreut: „Im zweiten Durchgang haben wir aus fünf Chancen zwei Tore gemacht. Was wollen wir mehr?“

Heinecke erinnerte an seine Aussagen vor dem Saisonstart: „Wir müssen erst noch zu einer Einheit werden. Das dauert nun mal seine Zeit.“

Der TuS erkannte schnell, dass im Nordenhamer Plaatwegstadion gewonnen werden kann. Jan Ruff schoss die Friesländer in Führung. Ruff selbst sowie Tobias Oleschinsky und Daniel Hänecke schraubten das Ergebnis auf 4:0 hoch, ehe Suayb Gürbüz und Nico Westphal spät für den Gastgeber trafen.

Bunge freute sich über die geschlossene Leistung seiner Elf: „Hier haben wir mit einem Kollektiv gewonnen.“ Heinecke wiederum sah taktische Fehler im Stellungsspiel, die zu der Niederlage führten: „In der Rückwärtsbewegung waren wir nicht konzentriert genug.“

Tore: 0:1 Ruff (16.), 0:2 Oleschinsky (59.), 0:3 Ruff (65.), 0:4 Hänecke (75.), 1:4 Gürbüz (86.), 2:4 Westphal (88.).

Gruppe B

Spielvereinigung Berne - VfL Bad Zwischenahn 2:0 (0:0). Klasse Saisonauftakt für die Spielvereinigung: Allerdings hatte sie sich zunächst schwergetan. „Wir haben nicht ins Spiel gefunden. Der VfL hat uns gut gepresst, und wir haben viele lange Bälle gespielt“, sagte Bernes Trainer Nils Schneider zur Leistung seines Teams in der ersten Hälfte. „Wir hatten nicht einen Torschuss. Das war nicht gut und viel zu wenig von uns.“ Bad Zwischenahn habe zwar nicht viele Chancen gehabt, seine Elf aber in die eigene Hälfte zurückgedrängt.

Doch seine Mannschaft steigerte sich – und zwar gewaltig. „Nach der Pause haben wir ein ganz anderes Gesicht gezeigt. Das war richtig stark. Wir haben sehr gut über die Außenbahnen gespielt. Beide Tore haben wir aus dem Spiel heraus erzielt.“ Zunächst Dennis Conze-Wichmann und anschließend Daniel Rüscher hatten getroffen. Schneider sprach von einem verdienten Sieg. „Auf diese Leistung lässt sich aufbauen.“

Tore: 1:0 Conze-Wichmann (60), 2:0 Rüscher (70.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.