Ostfriesland In der Bezirksliga I hat Germania Leer den Vorsprung in der Tabelle auf drei Punkte ausbauen können. Der Tabellenführer profitierte dabei von der Niederlage des Verfolgers TV Bunde in Larrelt. Da auch Großefehn patzte, ist Blau-Weiß Borssum nun neuer Tabellendritter.

Souveräner Sieg des Spitzenreiters

Spitzenreiter Germania Leer hatte bereits am Samstag die Tabellenführung mit einem 6:0-Sieg beim TuS Weener untermauert. Die Gäste waren über die gesamten 90 Minuten das spielbestimmende Team beim Tabellenschlusslicht, musste sich allerdings bis zur 25. Minute gedulden, ehe der Führungstreffer fiel. Torschütze war Rune Santjer. Ein Doppelschlag kurz vor der Pause brachte dann schon die Vorentscheidung zugunsten der Germanen. Erst traf Hockmann (36.), fünf Minuten später erhöhte Siemers auf 3:0. Im zweiten Spielabschnitt verwaltete Leer das Ergebnis und kam ohne große Schwierigkeiten zu drei weiteren Treffern. In der 64. Minute traf Koets zum 4:0. Sieben Minuten vor dem Abpfiff sorgte Santjer mit seinem zweiten Treffer für das 5:0, den Schlusspunkt setzte Hennes Janssen mit einem abgefälschten Schuss in der 87. Minute.

Elfer-Drama in Holtland

Ebenfalls am Samstag musste der SV Großefehn in Holtland antreten. Die erste Chance der Partie hatten die Gäste. Ein Kopfball von Specht klatschte aber nur an die Latte. Im Gegenzug parierte Jannes Friedrichs einen von Löwen geschossenen Foulelfmeter. Auch einen zweiten Elfmeter von Krasniqi parierte Friedrichs (31.), im Nachschuss traf Buss zur Führung. Großefehn zeigte eine gute Reaktion und drückte auf den Ausgleich. Das Tor fiel aber auf der Gegenseite. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs traf Fabian Hellmers per Foulelfmeter zum 2:0 für den Aufsteiger. Auch im zweiten Spielabschnitt war Großefehn das bessere Team. Helge Janssen verkürzte in der 59. Minute zum 2:1. Die Gäste drängten in der Folge auf den Ausgleich. Holtland versuchte zu kontern, agierte aber äußerst hektisch. Ein Freistoß in der Schlussminute brachte dann aber den 3:1 Siegtreffer für den SV Holtland. Nach einem langen Ball von Buß traf Nuru Sawadogo per Kopf zur Entscheidung.

Gelungenes Debüt für Backhaus

Bereits am Freitagabend hat der TuS Esens einen gelungenen Start ins Fußballjahr hingelegt. Auf eigenem Platz wurde der TuS Middels mit 3:0 geschlagen. Beim Debüt von Trainer Ralf Backhaus gab es in der Anfangsphase Torchancen auf beiden Seiten. So musste TuS-Schlussmann Havemann bereits in der zweiten Minute gegen Doumbia retten, vier Minuten später flog ein Kopfball der Gäste knapp übers Tor. Aber auch Esens war gefährlich, in dessen achten Spielminute musste Gästetorhüter Kuhlmann bei einem Freistoß von Preisinger sein ganzes Können aufbieten. Auch in der Folge sahen die Zuschauer ein munteres Spiel mit vielen Offensivaktionen. In der 33. Minute brachte Preisinger dann die Gastgeber in Führung. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte er den fälligen Foulelfmeter. Im zweiten Spielabschnitt verflachte die Partie. Torszenen blieben bis in die Schlussphase hinein Mangelware. Nach einer Gelb-roten Karte gegen einen Spieler der Gäste (80.) schraubte Reno Janssen dann mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 3:0.

Drei Tore in Halbzeit zwei

Beim 3:0-Sieg von Tura 07 Westrhauderfehn gegen die Sportvereinigung Aurich mussten die Zuschauer lange auf Tore der Heimmannschaft warten. Tura war zwar spielbestimmend, schafft es aber nicht zwingende Torchancen zu kreieren. Anders die Gäste, die kurz vor der Pause durch Geis knapp die mögliche Führung verpassten. In der 65. Minute brach Hinz dann den Bann und traf für Tura zur Führung. Aurich war durch den Gegentreffer sichtlich geschockt und musste nur vier Minuten später durch Weßling das 0:2 hinnehmen. Drei Minuten vor dem Spielende erzielte Routinier Erhan Colak mit seinem dritten Saisontreffer die Entscheidung.

Smidt trifft nach Traumpass

Durch einen knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg gegen Ostfrisia Moordorf hat sich Borssum in der Tabelle auf Platz drei vorgeschoben. Durch den Sieg baut Borssum seine beeindruckende Serie auf jetzt sieben Siege aus den letzten acht Spielen aus. Die letzte Niederlage kassierten die Blau-Weißen am 14. Oktober in Westrhauderfehn. Gegen den Aufsteiger aus Moordorf war Borssum in der Anfangsphase das etwas bessere Team. Nach einem sehr schönen Zuspiel in der 21. Minute traf Eimo Smidt dann zum verdienten 1:0. In der 33. Minute hatte Röpkes den Ausgleich auf dem Fuß, brachte aber das Kunststück fertig den Ball am leeren Tor vorbei zu schieben. Auch im zweiten Spielabschnitt war Borssum auf dem sehr tiefen Rasen das aktivere Team, verpasste es aber frühzeitig die Partie zu entscheiden. Moordorf agierte zum Ende hin überwiegend mit langen Bällen, schaffte es aber nicht klare Torchancen zu kreieren.

Loga macht früh alles klar

Bereits zur Pause stand der 3:0-Sieg von Loga beim VfB Uplengen fest. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß. Bereits in der achten Spielminute traf Tim Huxsohl im Anschluss an einen Eckball zum 1:0. Der VfB fand nur schwer ins Spiel. In der 24. Minute entschied Schiedsrichter Jan Lammers nach einem Foul an Hartmann Zeneli auf Strafstoß für die Gäste. Huxsohl ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte seinen sechsten Saisontreffer. Nur sechs Minuten später war die Partie schon entschieden, Pascal Menken traf zum 3:0. Im zweiten Spielabschnitt hielt Uplengen kämpferisch dagegen, aber spätestens nach einer Gelb-Roten Karte in der 65. Minute schwand die Hoffnung auf einen Punktgewinn. „Wir haben bei den ersten beiden Toren heute Geschenke verteilt,“ sagte Uplengens Trainer Ralf Potthoff nach dem Spiel. „Bei der Ecke stimmte die Zuordnung nicht, vor dem Elfmeter müssen wir es anders verteidigen.“ Mit der Leistung im zweiten Durchgang war er zufrieden. „Auf der zweiten Halbzeit können wir für den Rest der Rückrunde aufbauen.“

Strudden kann doch noch gewinnen

Der TuS Strudden hat mit einem 3:1-Sieg gegen Pewsum den ersten Sieg seit Oktober gefeiert. Beim Einstand von Trainer Frank Winkler gingen die Gastgeber in der 17. Spielminute durch Daniel Schrage mit 1:0 in Führung. Beim zweiten Gegentreffer in der 47. Minute half der Gast kräftig mit. Nach einer Flanke von der rechten Seite rutschte ein Spieler aus Pewsum in den Ball und bezwang Torhüter Bartels. Als Davids mit einem Kopfball in der 85. Minute den Anschlusstreffer für Pewsum erzielte, keimte kurz Hoffnung bei den Gästen auf. Nur 60 Sekunden später traf Jeff Dorn dann aber zum 3:1-Endstand.

Bunde verliert an Boden

Der TV Bunde hat nach der 2:3-Niederlage in Larrelt Boden im Kampf um die Meisterschaft verloren. Torsten Mammen brachte in der 39. Minute die Grün-Weißen in Führung. Nur 60 Sekunden später erhöhte Nils Boekholder sogar auf 2:0 für Larrelt. Zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigte sich Bunde Leistungsverbessert und kam in der 52. Minute durch Eike Schmidt zum Anschlusstreffer. In der Folge drückte Bunde auf den Ausgleich, kassierte aber in der 62. Minute den dritten Gegentreffer. Patrick Bygus verwandelte einen Strafstoß. Dies war bereits sein sechster Saisontreffer. Bunde verkürzte sechs Minuten später durch Volker Wirtjes. Auch er verwandelte einen Elfmeter. Larrelt überstand die Druckphase der Gäste in den letzten Spielminuten unbeschadet und klettert durch den Sieg nun auf Platz elf in der Tabelle und hat nun bereits zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Für Bunde hingegen bedeutet die Niederlage, dass man nun drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Germania Leer hat.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.