Oldenburg /Wesermarsch In der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3 gab es am Wochenende wenige Überraschungen. Der Polizei SV setzte sich mit einem Sieg in Bloherfelde vor den spielfreien Brakern auf den zweiten Tabellenplatz, der SC Ovelgönne sowie der GVO Oldenburg II bleiben weiterhin ohne Niederlage, während die Mannschaften im Tabellenkeller, bis auf den 1.FC Ohmstede III, allesamt ihre Spiele verloren und langsam den Anschluss zu verlieren scheinen.

 FSV Warfleth – GVO Oldenburg II 2:5

Die Gastgeber legten erst einmal los wie die Feuerwehr, gingen dann auch in Führung, mussten aber mit einem Remis zur Pause vorlieb nehmen. „Wir haben gut begonnen, das Spiel war auch lange ausgeglichen und bis zur Pause waren wir auch die etwas bessere Mannschaft“, sagt Kai-Uwe Hartmann vom FSV. Nach der Pause hat Warfleth das Spiel aus der Hand gegeben. Drei Verletzungen zwangen die Gastgeber, umzustellen, „ein Remis wäre trotzdem verdient gewesen“, fügt Hartmann an. Wir stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern werden versuchen, es am Sonntag gegen Bümmerstede II besser zu machen“.

Tore: 1:0 Fyn-Luca Stehmann (24.), 1:1 Johannes Hartmann (28.), 2:1 Nils Rautenhaus (32.), 2:2 Florian Speidel (34.), 2:3 Fadi Al-Hantosh (56.), 2:4 Fadi Al-Hantosh (87.), 2:5 Jan-Mathis Maibaum (90.)

 TuS Eversten III – Blau Weiß Bümmerstede II 6:1

Einen Pflichtsieg sicherten sich die Gastgeber gegen den bislang sieglosen Gast aus Bümmerstede. Durch diesen Sieg klettert Eversten III auf Tabellenplatz vier und bleibt in Schlagdistanz zum SV Brake und dem Polizei SV. Die Gäste müssen an ihrer Abwehrarbeit basteln, bis auf das erste Spiel in Brake (2:3) setzte es immer mindestens drei Gegentore.

Tore: 1:0 Philipp McKennie (14.), 2:0 Philipp McKennie (35.), 2:1 Patrick Gütke (39.), 3:1 Sebastian Iker (45.), 4:1 Sebastian Iker (68.), 5:1 Sebastian Schwarz (78.), 6:1 Sven Müller (88.)

 SV Eintracht Oldenburg II – VfB Oldenburg II 4:1

Den zweiten Sieg in Folge feierten die Kicker um Trainer Marco Proske am Sonntag, wahrlich ein seltenes Bild. Zuletzt gelang dem SV Eintracht II In November 2018 ein Doppelsieg. Drei Siege nacheinander gab es zuletzt im Oktober 17. Insbesondere die zweite Hälfte gegen den VfB Oldenburg II war für die Eintracht maßgebend, denn in der fielen die drei Treffer zum Endstand. „Unser Lazarett lichtet sich langsam und das macht sich auf dem Platz bemerkbar“, sagt Proske, der „endlich wieder ein gutes Spiel“ seiner Mannschaft gesehen hat. „Der Sieg geht auch absolut in Ordnung. Es war eine starke Mannschaftsleistung, nur an der Chancenverwertung müssen wir weiter arbeiten, denn wir haben in der ersten Hälfte zu viele Chancen ungenutzt gelassen“. Als nächstes geht es nun zum SV Brake II, die eine Woche spielfrei waren. „Wir haben es dem SV Eintracht II zu einfach gemacht. Insbesondere nach dem Ausgleich haben wir aufgehört mit Fußball spielen, Eintracht konnte so zu drei weiteren Toren kommen“, sagte Malte Tabken nach dem Spiel. Für den VfB Oldenburg II war es eine Niederlage mit Folgen. Am Montag gab der VfB II bekannt, dass man sich von Trainer Andreas Roben getrennt hat.

Tore: 1:0 Marcel Peest (45.), 1:1 Sandrino Heinemann (45.+4), 2:1 Raik Stiewe (72.), 3:1 Raik Stiewe (81.), 4:1 Nick-Ole Rüscher (90.)

 TuS Bloherfelde – Polizei SV Oldenburg 2:5

Die Gastgeber hinken der Masse weiter hinterher. Seit fünf Spielen ist der TuS Bloherfelde nun ohne Sieg, doch trotz der Niederlage gegen den Nachbarn vom Polizei SV war nicht alles schlecht. „Die Einstellung der Spieler stimmte, wir haben alles versucht, doch individuelle Fehler und ein paar Kleinigkeiten werfen uns ein bisschen zurück. Es ist uns nicht gelungen, Currado Krismann in den Griff zu bekommen, der ist schon richtig stark“, sagt Carsten Bernd vom Tus Bloherfelde. „Am Ende muss man dann auch eingestehen, das die Gäste halt einen kleinen Tick besser waren und verdient gewonnen haben. Wir müssen halt auch einmal das Glück erzwingen“. Die Gäste, jetzt mit drei Siegen in Folge, haben sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben, spielen eine gute Saison und wollen am Sonntag beim SV Eintracht II am liebsten den nächsten Sieg folgen lassen. Für die Bloherfelder stehen jetzt drei Auswärtsspiele in Serie an. Erst geht es nach Berne, dann zum 1.FC Ohmstede III und weiter zum SV Eintracht II.

Tore: 1:0 Peer Oelmann (12.), 1:1 Currado-David-Kinti Krismann (21.), 2:1 Rafael Jansen (25.), 2:2 Zardest Akcay (28. Foulelfmeter), 2:3 Michael Prophel (46.), 2:4 Michael Prophel (69.), 2:5 Currado-David-Kinti Krismann (82.)

 SG Großenmeer/Bardenfleth – Schwarz Weiß Oldenburg II 3:1

Nach etwas Nervosität lief das Spiel der SG schließlich gut an, doch in der Sturm- und Drangphase fiel die Führung der Sandkruger. In der Folge haben die Gastgeber einige gute Chancen zum Ausgleich ungenutzt gelassen, ehe dann doch das 1:1 erzielt wurde. „Wir sind dann besser aus der Kabine gekommen, haben auch die verdiente Führung erzielt, anschließend aber etwas den Faden verloren“, sagt SG-Coach Tilo Ziegert. „Wir haben unser Spiel aus den Händen gegeben, Schwarz-Weiß kam besser in die Partie aber mit dem 3:1 war die Messe gelesen und wir konnten die restliche Spielzeit souverän herunter spielen“. Die zweite Niederlage in Folge lässt die Sandkruger auf Platz fünf herunter rutschen. „Mir fällt heute nicht viel ein, außer das unser Spiel von Unentschlossenheit geprägt war und wir verdient verloren haben“, sagte ein enttäuschter SW-Coach Michael Wille.

Tore: 0:1 Lennart Arians (21.), 1:1 Thorben Bunjes (34.), 2:1 Jonas Schwarting (57.), 3:1 Hendrik Von-Häfen (69.)

 SC Ovelgönne – FC Medya Oldenburg 1:0

Paul Hemken erzielte den entscheidenden Siegtreffer und wurde so zum Matchwinner der Partie. „Es war ein zerfahrenes Spiel mit vielen Stockfehlern auf beiden Seiten. Viele Chancen gab es auf beiden Seiten nicht, aber unser Einstellung und der Kampf war OK“, sagte Ralf Decker vom SCO. „Somit haben wir über den Kampf auch den Sieg eingefahren und hatten dann wohl auch das Quäntchen Glück, welches man hat, wenn man oben steht. Aber, das Glück muss man sich auch erarbeiten“. Mit fünf Punkten Vorsprung marschiert der SC Ovelgönne vorne weg, der SV Brake II hat, bei einem Spiele weniger, auf Rang drei stehend 13 Zähler.

Tore: 1:0 Paul Hemken (69.)

 1.FC Ohmstede III – SVG Berne II 3:0

Die Ohmsteder haben die Gunst der Stunde genutzt und sich durch den Sieg aus der Abstiegszone befördert. „Die Laune unter der Woche war nach der Klatsche der letzten Woche natürlich nicht gut und wir waren selber auf die Reaktion gespannt“, heißt es vom FCO III. Die Einstellung stimmte, von Beginn an war der Gastgeber konzentriert im Spiel, aber es war wenig ansehnlich was Ohmstede bot. Nach der Pause wurde es besser. „Am Ende war es wirklich kein schönes Spiel, das war auch nicht zu erwarten, aber die Jungs haben, wie Oliver Kahn es mal gesagt hat, Eier bewiesen. Sie können jetzt wieder ohne Maske durch die Stadt gehen“, sagt Sebastian Schmidt vom FCO III. Die Gäste hadern ein wenig mit der Chancenverwertung. „Wir haben in der ersten Hälfet das Tor nicht getroffen, sind am Keeper oder am Aluminium gescheitert. Die Gegentore waren auch blöd, der Elfmeter war fragwürdig, das 2:0 nach einem Fehler von uns und das dritte nach einem Konter in Unterzahl wegen Gelb-Rot. Diese Karte ärgert mich besonders, das darf nicht passieren“, sagt Berne-Coach Torsten Bruns.

Tore: 1:0 Florian Jürschik (53. Foulelfmeter), 2:0 James Kaiser (70.), 3:0 Robert Kasten (90.)

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.