Oldenburg /Wesermarsch Vier spannende und interessante Spiele sahen die Zuschauer am Wochenende in der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 3. Es gab zwar keinen Heimsieg, aber zumindest wurde mit Toren nicht gegeizt, denn 19 Treffer gab es zu verzeichnen.

 Polizei SV – TuS Eversten III 3:3

Nach den vergangenen, wenig erfolgreichen Jahren scheint man beim Polizei SV nun langsam wieder in die Spur gefunden zu haben. Nur eine Niederlage gab es in der laufenden Saison bei drei Unentschieden und vier Siegen. Fünf hätten es aber sein können, das Remis am Freitagabend war aus Sicht der Gastgeber unbedingt vermeidbar. Currado Krismann brachte den Polizei SV in der 10.Minute in Führung, die Tim Harder eine Viertelstunde später auf 2:0 ausbaute. Der Anschlusstreffer durch Lars Blancke aus der 32.Minute sorgte bei den Gastgebern nur für wenig Unruhe, Michael Prophel sorgte in der 41.Minute für die 3:1-Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte fielen zwei weitere Tore, allerdings für die Gäste. Stephan Germann traf in der 48.Minute zum 3:2 und Andreas Rey gelang in der 64.Minute der 3:3-Endstand. „Ärgerlich“, befand PSV-Coach Michael Ackermann. „Wir haben heute auf jeden Fall zwei Punkte verschenkt und versäumt, den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Gerade in der zweiten Hälfte haben wir Eversten von unserem Tor ferngehalten und, außer bei beiden Gegentoren, nichts Ernstes zugelassen. Daher ist es schade, dass die Jungs sich nicht mit dem Sieg belohnt haben“. Dennoch, mit dem Polizei SV ist in dieser Saison wieder zu rechnen. Vielleicht reicht es noch nicht für ganz oben, aber die Wechloyer sollten oben mitspielen können, wenn sie sich nicht selber ausbremsen.

 VfB Oldenburg II – SC Ovelgönne 2:3

Ein ziemlich heftiges Spiel, vom Spielverlauf gesehen, sahen die Zuschauer am Freitagabend. Der Tabellenführer setzte sich spät durch und bleibt weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Paul Hemken brachte die Ovelgönner in der 32.Minute per Foulelfmeter in Führung und Ozan Akgül erhöhte in der 40.Minute auf 2:0. „In der ersten Hälfte haben wir wieder ein sehr gutes Auswärtsspiel gezeigt und sind verdient mit der Führung in die Pause gegangen“, sagt Ralf Decker (SCO). Nach der Pause gestaltete sich allerdings ein anderes Spiel, denn die Gastgeber wollten sich nicht so geschlagen geben. Mit mehr Engagement gelang dann Alexander Lewedag auch der Anschlusstreffer in der 57.Minute und in der 70.Minute sorgte Marc-Kevin Niemann für den Ausgleich. Damit hätten die Oldenburger durchaus leben können. „Personell sind wir heute auf dem Zahnfleisch gegangen, hatten zum Ende angeschlagene Spieler auf dem Platz und die Jungs haben alles reingehauen“, sagt Malte Tabken vom VfB, der einen glücklichen Ovelgönner Sieg sah. Denn es kam noch anders. In der Nachspielzeit gab es eine allerletzte Chance für die Gäste, ein Schuss wurde nach vorne abgeklatscht, Justin Sinnen stand goldrichtig und erzielte das viel umjubelte 3:2 für den SC Ovelgönne. „Nach der Pause haben wir den Faden verloren, es wurde ein kampfbetontes Spiel, aber die Jungs haben große Moral bewiesen und sich den Sieg noch geholt. Das war schon klasse“, sagt Ralf Decker.

 GVO Oldenburg II – SW Oldenburg II 1:2

Die Sandkruger haben bisher die meisten Spiele der Liga bestritten (10), womit der Sieg in Osternburg auch sehr wichtig war, um auch weiterhin im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Patrick Kaper brachte die Gastgeber in der 8.Minute in Führung, doch mit einem Doppelschlag drehten die Gäste das Spiel. Mark Dormann verwandelte einen Elfmeter zum Ausgleich (38.) und Lennart Arians brachte die Sandkruger in der 40.Minute in Führung. Dabei blieb es auch bis zum Schlusspfiff. Als nächstes stellt sich BW Bümmerstede II am kommenden Sonntag in Sandkrug vor. Beim GVO Oldenburg II läuft es indes ein wenig unrund, vielleicht weil man etwas mehr aus der Vergangenheit gewohnt ist. Mit vier Remis und drei Siegen ist aber noch alles im Soll, nur die zwei Niederlagen jetzt in Folge werden sicher ein wenig nerven. Spannend wird das nächste Spiel des GVO II am kommenden Sonntag beim FC Medya.

 SpVgg Berne II – SV Eintracht II 2:3

Der SV Eintracht II kann auswärts anscheinend besser als zu Hause. In Berne gab es für die Oldenburger den dritten Sieg im vierten Spiel, auf eigenem Platz stehen drei Niederlagen einem Sieg gegenüber. Die Gastgeber verhalfen dem Gast per Eigentor zur Führung. Eine scharfe Hereingabe von der Torauslinie wurde von einem Berner Spieler unhaltbar ins Tor gelenkt. Christoph Reich erhöhte in der 24.Minute auf 2:0 für den SV Eintracht, doch die Gastgeber kamen durch Tim-Niklas Rydzek in der 37.Minute per Elfmeter zum 1:2. Tim Knoop stellte in der 38.Minute den alten Abstand wieder her, Rydzek sorgte in der 43.Minute für den erneuten Anschluss, danach war bis zum Abpfiff Schluss mit Toren. „Wir haben uns auf dem kleinen Platz in Berne anfangs doch etwas schwer getan. Nach dem 3:1 haben wir es dann versäumt nachzulegen, daher wurde es noch eng“, sagte Gästetrainer Marco Proske. „In der zweiten Hälfte war es von beiden Mannschaften kein sehr schönes Spiel mehr, vielmehr plätscherte das Spiel so vor sich hin. Der Sieg geht aber schon in Ordnung“. Das sehen die Berner nicht unbedingt so. „Einen Punkt hätten wir uns durchaus verdient“, sagt Berne-Coach Torsten Bruns. „Wenn wir in der ersten Hälfte nicht so viele Fehler gemacht hätten, hätten die Oldenburger kein Tor erzielt. In der zweiten Hälfte hatten wir dann nicht das Glück, ein Tor zu erzielen, der Gegner hat in den letzten zwanzig Minuten mit Mann und Maus verteidigt“. Weiterhin wartet Berne II also auf den ersten Saisonsieg. Am nächsten Freitag geht es zum TuS Eversten III.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.