Oldenburg Wechsel an der Tabellenspitze der Kreisliga Jade-Weser Hunte. Am Dienstagabend fand im Sportpark Eversten das Nachholspiel des 4.Spieltages zwischen dem TuS Eversten und dem VfL Oldenburg II statt.

Der TuS Eversten hatte sich für die Partie viel vorgenommen und das sah man auf dem Platz. Es dauerte zwar ein paar Minuten, doch mehr und mehr übernahm Eversten das Geschehen auf den Platz. Nach einer Eckballserie der Gastgeber konnte Gästetorhüter Abdullah Rashk einen Kopfball parieren, nur ein paar Minuten später landet ein Schuss von Benedikt Determann am Pfosten des VfL-Tores.

Lennart Uphoff hatte eine Chance, doch sein Schuss ging über das Gehäuse, doch in der 34.Minute war es dann soweit. Nach einer Ecke von Stephan Schönberg nahm Hendrik Detmers den Ball direkt und sorgte mit seinem Traumtor für die Everster Führung. „Wir haben richtig stark gespielt, der VfL kam nicht ein einziges Mal in unseren Strafraum“, hieß es vom TuS.

Und dennoch, einmal gelangte der VfL doch in die Gefahrenzone, es gab ein Foulspiel und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter für den VfL. „Das war schon ein strittiger Elfer, viele waren der Meinung, es war kein Foul“, so die Gastgeber. Wie dem auch sei, Matej Juric verwandelte sicher und so stand es zur Pause 1:1.

„Unsere Jungs haben super gespielt und eine Pausenführung wäre angemessen gewesen“, lautet das Fazit der ersten Hälfte aus Everster Sicht. Nach dem Seitenwechsel drehte sich der Spielverlauf, komplett.

Die Gäste spielten jetzt besser und präsentierten eiskalt beim Chancen verwerten. Tyrone Lassey gelang in der 49.Minute der VfL-Führungstreffer. „Wir waren in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft, haben dann aber aus völlig unerklärlichen Gründen komplett den Faden verloren. Aber, man muss auch sagen, der VfL ist richtig stark aus der Kabine gekommen und hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt“.

Der eingewechselte Liiban Abdisalam traf in der 71.Minute zum 3:1 und Arya Sandoghdar stellte in der 83.Minute den 1:4-Endstand her. „In der ersten halben Stunde war es halt ein Spiel gewesen, welches so gespielt wurde, schlecht zu erklären. Dann hat uns Eversten den Elfer geschenkt und von da an waren die Jungs wach. Wir haben dann in der zweiten Hälfte ein sehr gutes Spiel gemacht und freuen uns über den Sieg“, sagt VfL-Coach Steffen Janssen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.