Oldenburg Am Dienstagabend eröffnete der SV Eintracht mit einem Heimspiel gegen den ESV Nordenham den 30.Spieltag der Kreisliga Jade-Weser-Hunte. Mit einem 4:0-Sieg verabschieden sich die Oldenburger in die Sommerpause.

Bereits in der sechsten Spielminute erzielte Tjark-Ole Windhorst die Oldenburger Führung und nur drei Minuten später erhöhte Alexander Weyhe auf 2:0. Mit dem 3:0 durch Luca Schirmacher in der 37.Minute war der Drops gelutscht, das Spiel entschieden.

Im zweiten Durchgang war Luca Schirmacher der einzige Torschütze, sorgte in der 79.Minute für den 4:0-Endstand. „Es war schon angedacht, dass wir das Spiel ernst nehmen und hier kein Larifari spielen. Am Ende muss man das Fazit ziehen, das es ein Trainingsspiel auf höherem Niveau war“, sagte SVE-Coach Andreas Greff.

Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, der ESV war schon vorher abgestiegen und die Eintracht wird die Saison auf Platz fünf beenden. „Wir ziehen für die Saison ein positives Fazit. Die Mannschaft hat eine starke Saison gespielt und auch in prekärer Situation nicht nachgelassen. Jetzt sind wir auch froh, dass die Saison beendet ist“. In vierzehn Tagen steht noch die Mannschaftsfeier an, dann starten auch bald die Vorbereitungen auf die neue Saison.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.