Oldenburg Die SG Dangastermoor I / Obenstrohe III hat am Samstag den Wintercup beim VfL Oldenburg III gewonnen. In der Robert Schumann-Halle lieferten sich die SG-Kicker und der VfB Oldenburg II ein Kopf an Kopf-Rennen. Am Ende hatte die SG die Nase vorne, konnte sich aber auch bei der Ü32/40 des VfL Oldenburg für kräftige Schützenhilfe bedanken.

Der VfB Oldenburg II gewann gegen den 1.FC Ohmstede II (3:2), bezwang den späteren Turniersieger mit 5:4, setzte sich auch gegen den TV Metjendorf mit 4:1 durch und auch gegen den Ausrichter VfL Oldenburg III hieß es nach zwölf Minuten 2:1. Es folgte das Spiel gegen die Ü32/40 des VfL, die zu diesem Zeitpunkt nur einen Zähler aus drei Spielen holten.

Es sollte das entscheidende Match des Turnieres werden. Hinten dicht machen und Nadelstiche setzen, wenn möglich. So lautete die Marschroute des Außenseiters, der dann aber auch prompt durch Mario Drewes in Führung ging. Natürlich bebte die Halle, zumal der VfB II vorher schon die Dritte des VfL bezwang. Richtig laut wurde es dann, als Marco Proske einen Doppelpack zum 3:0-Sieg nachlegte. „Das war schon ein geiles Spiel, in dem wir auch die beste Turnierleistung abrufen konnten“, sagte Doppeltorschütze Proske, der diesen Sieg mit den Teamkollegen noch fleißig feierte.

Die „Nachfeier“ der VfL-Elite

Für den VfB II bedeutete dieses Ergebnis das Aus im Siegerrennen, die SG hatte ein weitaus größeres Torverhältnis erspielt. Im letzten Spiel hätte der VfB II mit 15 Toren Differenz gegen Wildeshausen III siegen müssen, am Ende hieß es auch hier 1:2. „Trotzdem war es ein erfolgreiches Turnier für uns“, sagt Malte Tabken vom VfB Oldenburg II. „Als Zweiter von sieben Mannschaften das Turnier zu beenden, ist schon in Ordnung. Sicherlich hätten wir auch gerne den Turniersieg mitgenommen, aber es haperte eben an ein paar Kleinigkeiten, ist aber alles in Ordnung“.

Dritter wurde der VfL Wildeshausen III. „Wir möchten uns ganz recht herzlich bei Wildeshausen bedanken, das sie so kurzfristig eingesprungen sind“, lobt Sebastian Schmacker die Gäste. „Für uns war das Turnier auch ein Erfolg, denn es gab spannende Spiele, viele Tore und faire Spiele“, so Schmacker“.

Mindestens drei Tore gab es pro Spiel, nur beim Spiel des 1.FC Ohmstede II gegen Wildeshausen hieß es am Ende 1:0. Zum besten Torhüter wurde Niklas Lang vom VfL Wildeshausen gewählt, Mattis Schaaf vom Turniersieger SG Dangastermoor I/Obenstrohe III holte sich mit zehn Turniertreffern die Torjägerkanone.

... lade FuPa Widget ...
VfL Oldenburg 3 Wintercup 19/20 auf FuPa
Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.