Oldenburg Der Post SV Oldenburg ist die einzige Mannschaft in den beiden Staffeln der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Süd, die noch immer auf den ersten Saisonsieg wartet. Mit nur einem Punkt aus sechs Spielen haben die Oldenburger die rote Laterne im Stall aufgehängt.

Los ging es für die Oldenburger mit der ersten Runde im Kreispokal gegen den TuS Bloherfelde. Im Elfmeterschießen setzte sich die Mannschaft von Coach Gerd Stahmer mit 7:5 durch. In der Liga kassierte man dann aber die 0:4-Auftaktniederlage gegen Tura 76. Das folgende 2:2-Remis beim TuS Eversten II wirkte schon wie eine Überraschung. „Wenn wir mit dem bisherigen Saisonverlauf mit nur einem Punkt auch nicht zufrieden sein können, so wissen wir doch, die Situation einzuschätzen“, sagt Post-Coach Gerd Stahmer. Der personelle Umbruch mit zahlreichen neuen Spielern vor der Saison dauert noch an. Gegen die SG Großenmeer/Bardenfleth zeigte der Post beim 1:3 eine ansprechende Leistung, beim 0:4 in Brake und erst recht beim 0:12 beim VfL Oldenburg III „haben wir enttäuschende Leistungen abgeliefert“, fügt Stahmer an. In der zweiten Runde des Pokals musste man sich dem SV Eintracht mit 0:4 geschlagen geben, bot dem Favoriten aber viel Paroli. „Die beiden Pokalspiele und das Ligaspiel beim TuS Eversten II haben gezeigt, wozu die Mannschaft doch fähig ist und was alles geht. Letzten Endes fehlt aber ganz einfach noch die Konstanz“, sagt Stahmer.

Mit einer 2:5-Niederlage gegen den TuS Elsfleth ging es schließlich in die Zwangspause. „In vielen Spielen hatten wir durchaus starke Phasen, durchgehend überzeugen konnten wir allerdings nicht. Schwächephasen werden in dieser Liga eiskalt bestraft“, weiß Gerd Stahmer, der den personellen Umbruch als noch nicht abgeschlossen sieht. „Auch vor dieser Saison sind viele neue Spieler dazugekommen“, so Stahmer. Die Stimmung in der Mannschaft sei trotzdem gut und auch an der Trainingsbeteiligung gibt es nichts auszusetzen. „Beides ist positiv hervorzuheben. In der Pause halten sich die Spieler individuell fit, Veränderungen wird es in der Winterpause nicht geben“, sagt der Coach. Sobald die Vorgaben es erlauben wird man im kommenden Jahr wieder mit dem Training beginnen. „Wir haben vor der Saison den Klassenerhalt als Ziel ausgegeben. Wenn die Abstiegsrunde durchgeführt werden kann, werden wir alles daransetzen, dieses Ziel auch zu erreichen“, schließt Gerd Stahmer das Fazit ab.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.