Oldenburg Im Oldenburger Kreisliga-Duell setzte sich am Sonntag der SV Eintracht gegen den 1.FC Ohmstede mir 2:1 durch und holte sich den Saisonstart-Dreier.

Jannes Reichel erzielte in der 21.Minute die Eintracht-Führung, die Gastgeber versäumten es jedoch, bis zur Pause die Führung zu erhöhen. „Wir haben gerade in der ersten halben Stunde das Spiel bestimmt, den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen und uns gute Chancen erarbeitet“, schildert SVE-Coach Andreas Bartels.

Allerdings gab es auch leise Kritik, „denn wir müssen zur Pause eigentlich 3:0 führen und hätten das Spiel dann in der zweiten Hälfte ruhiger zu Ende spielen können“, so Bartels. Die Tore blieben aber aus und so kamen die Gäste zu ihrer Möglichkeit, die Kai Stölting in der 42.Minute zum Ausgleich abgeschlossen hat.

In der 57.Minute erzielte Sebastian Bockhorst den Treffer zum 2:1, „danach haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht“, sagt Bartels. „Ohmstede kam besser ins Spiel und wenn es ganz blöd läuft, kassieren wir das 2:2. So ist es aber bei unserem absolut verdienten Sieg geblieben, wir müssen nur einfach mehr Ruhe auf dem Platz umsetzen. Das macht vieles einfacher. Ansonsten bin ich mit der Leistung vollkommen zufrieden“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.