Oldenburg Das Spiel im Rahmen der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes durch den Oberbürgermeister von Osnabrück entwickelte sich von Anfang an zu einem sehr kampfbetonten und intensiven Spiel. Nach 15 Minuten kamen die osnabrücker Mädchen immer besser ins Spiel und gingen durch Tore in der 32. und 35. Minute mit 2-0 in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kamen die Juniorinnen des SV Eintracht wie verwandelt aus der Kabine. Nach einer starken Druckphase konnten die Eintrachtlerinnen in der 53. Minute durch Marla Mohrmann auf 2-1 verkürzen. Ein Konter in der 53. Minute brachte aber für die Mädchen der TSG die Entscheidung. Insgesamt waren die Juniorinnen der TSG Burg Gretesch das reifere und spielerisch weitere Team und haben das Spiel verdient gewonnen.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.