Oldenburg /Ammerland /Wesermarsch In der Kreisliga Jade-Weser-Hunte standen schon vor dem letzten Spieltag alle Entscheidungen fest. SR Esenshamm als Meister, sowie der Vizemeister SV Ofenerdiek steigen in die Bezirksliga II auf, der TuS Obenstrohe II, SG Wangerland/Tettens, ESV Nordenham und der STV Wilhelmshaven werden künftig 1.Kreisklasse spielen.

Das hieß, Tore und Türen auf den Plätzen auf. 45 Tore wurden in den sechs Sonntagsspielen erzielt. Hier die Übersicht.

 TuS Lehmden – 1.FC Nordenham 3:2

Sieben Siege und ein Remis holten die Ammerländer in den vergangenen acht Partien und schließen die Saison auf Tabellenplatz vier ab. Die Gäste aus Nordenham, der Klassenerhalt war ja schon sicher, konnten indes nur einen Sieg aus den letzten fünf Spielen holen. Nordenham ging durch Safin Hamijou schon nach drei Minuten in Führung, doch mit einem Doppelpack drehte Nils Geveshausen die Partie. In der 7.Minute traf er per Elfmeter, die Lehmder Führung fiel in der 23.Minute. Dennis Jöstingmeier verwandelte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ebenfalls noch einen Elfmeter zum 3:1. In der 74.Minute sorgte Kaan Karahan für den 3:2-Endstand. „Die Niederlage ist schon etwas ärgerlich. Wir haben alle drei Gegentore nach Standards bekommen, aber weder ein Elfmeter noch der Freistoß zum 2:1 waren Vergehen die man ahnden müsste. Selber hatten wir den Ausgleich auch auf dem Fuß, verpassen diesen. Zweite Hälfte lief besser, allerdings waren wir zu ungenau beim Abschluss. Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich zufrieden, die zweite Hälfte haben wir offen gestaltet mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. Daher war es schon eine unnötige Niederlage. Alles in allem sind wir froh, dass die Saison jetzt zu Ende ist und der Klassenerhalt ist schon verdient, wenn auch knapper als ich es erwartet habe. Anfang Juli starten wir dann in die Vorbereitung. Esenshamm ist verdienter Meister, herzlichen Glückwunsch“. Beim TuS Lehmden ist man mit dem Erreichten in der Saison auch zufrieden. „Platz vier mit einer Mannschaft, in der elf Spieler integriert werden mussten, ist schon in Ordnung“, sagt TuS-Coach Nils Geveshausen. „Heute hat man gemerkt, dass es um nichts mehr ging, vor allem in der 2.Hälfte. Nordenham hat das gut gemacht, jetzt sind alle froh, dass es in die Pause geht“.

 SR Esenshamm – 1.FC Ohmstede 3:1

Im Spitzenspiel des letzten Spieltages setzte sich der Tabellenführer gegen die Ohmsteder mit 3:1 durch. Muhamet Cakoli brachte die Esenshamer in der 36.Minute in Führung, Suliman Ibrahim (48.) und Dominik Schwarting (59.) erhöhten auf 3:0. Die Gäste kamen durch Lukas Nowakowski in der 77.Minute zum einzigen Oldenburger Treffer.

 SV Ofenerdiek – STV Wilhelmshaven 9:2

Zu einem Schützenfest bei sommerlichen Temperaturen lud der SV Ofenerdiek am Sonntag. Gegen das Tabellenschlusslicht schoss der Vizemeister neun Tore, der Sieg an sich wurde aber erst in der zweiten Hälfte klar gemacht. Sedat Yanc erzielte in der 6.Minute die Ofenerdieker Führung, Marco van der Spek legte vier Minuten später das 2:0 nach. Die Gäste antworteten durch Malte Köhler (16.) und Marlon Esch (21.) mit dem Ausgleich, der auch zur Pause Bestand hatte. Ein Doppelschlag von Christian Nowak (52.) und Marco van der Spek (54.) machte nach der Pause aber alle Hoffnungen der Gäste kaputt. Jannik Brandt legte vier Tore nach (60./68./84./90.), Tobias Engelmann erzielte das 7:2.

 RW Sande – VfL Bad Zwischenahn 7:2

Zum Abschluss gelang den Sandern mit dem 7:2-Erfolg gegen die Ammerländer noch der höchste Saisonsieg, mit dem man an der SG Elmendorf/Gristede in der Tabelle noch vorbeigezogen ist. Dennis Rehbein eröffnete den Torreigen in der 13.Minute, Robert Wojciechowski glich in der 37.Minute aus, doch erneut war Rehbein zur Stelle und legte mit zwei weiteren Treffern noch vor der Pause den Grundstein für den Erfolg (41./44.). Auch nach dem Seitenwechsel war Dennis Rehbein erfolgreich, traf in der 51.Minute zum 4:1, Kai Dönath (62.) sowie Lukas Gerdes im Doppelpack (86./90.) stellten das Endergebnis her.

 SW Oldenburg – FC Rastede II 6:1

Einen Neben RW Sande feierten auch die Sandkruger am Sonntag den höchsten Saisonsieg. Bereist zur Pause war das Spiel entschieden. Daniel Bruns traf nach drei Minuten zum 1:0, Jakob Ahlrichs erzielte das 2:0 (8.) und das 4:0 (37.). Ebenfalls doppelt traf Oliver Kleinhans zum 5:0-Halbzeitstand (20./44.). Die Löwen spielten eine starke zweite Hälfte“, schon verwunderlich nach dieser ersten Hälfte“, wie Löwen-Coach Sascha Gollenstede bemerkte und Philipp Lehners, Keeper der Ammerländer, verwandelte bereits in der 46.Minute einen Elfmeter zum 5:1. Zu mehr langte es dann aber nicht mehr, Oliver Kleinhans sorgte noch für den 6:1-Endstand (71.).

 TuS Obenstrohe II – SG Wangerland/Tettens 9:0

Mit einem wahren Torfeuerwerk aus Obenstroher Sicht verabschiedet sich die Mannschaft von Coach Andreas Bunge in die 1.Kreisklasse. Torsten Belling (16.), Hamid Amiri (29.), Patrick Kruse (35.) und Marvin Langner (42.) sorgten für die 4:0-Pausenführung. Daniel Hänecke (48.), Marvin Langner (50.), Hamid Amiri (55./75.) und Paul Dutschke (82.) sorgten in der zweiten Hälfte für die weiteren Treffer.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.