Oldenburg FC Wittsfeld sorgt personell für Furore

Der FC Wittsfeld peppt seinen Kader auf. Rene Weber wird ab sofort f in der 4.Kreisklasse auf Torejagd gehen. Weber wechselt vom Kreisligisten VfL Oldenburg II zum FC Wittsfeld.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Rene einen namhaften und erfahrenen Spieler für uns gewinnen konnten“, sagt Wittsfeld-Coach Uwe Weber.

Rene Weber ist gerade in der Oldenburger Fußballszene bekannt. Von der U19 des SV Werder Bremen zog es Weber zum VfB Oldenburg, wo er in der zweiten und ersten Mannschaft spielte. Concordia Ihrhove, GVO Oldenburg und Germania Leer folgten.

Schließlich ging es von Leer zu Kickers Wahnbek und zum VfL Oldenburg, mit einem Zwischenstopp beim FC Medya.

„Rene wird unser Spiel stabilisieren und helfen, unsere gesetzten Ziele zu erreichen“, fügt Uwe Weber an. „Er ist ein super Spieler, passt charakterlich auch klasse in unser Team und wir sind überglücklich, Rene in unserem Verein willkommen zu heißen“.

Mit der Personalie Rene Weber sind die Personalplanungen beim FC Wittsfeld für den Winter aber nicht abgeschlossen. Auch ein Neuzugang für die kommende Saison ist jetzt schon unter Dach und Fach, doch dazu wird es in den kommenden Tagen weitere Informationen geben.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.