2.kreisklasse Oldenburg
Kantersiege für 1.FC Ohmstede III und Tura 76

Aufsteiger BW Bümmerstede II zahlt weiter Lehrgeld ++ Post SV II kommt noch nicht in Schwung ++ TuS Bloherfelde und GVO Oldenburg II brauchen Spielpraxis

Bild:
Bild:
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Oldenburg An der Tabellenspitze sind derzeit noch vier Mannschaften ohne Niederlage, aber auch der GVO Oldenburg II, bei erst zwei Spielen, musste noch keine Pleite einstecken. TuS Bloherfelde und der GVO Oldenburg haben je erst zwei Spiele absolviert.

Polizei SV – Post SV II

Für die Wechloyer läuft es recht gut. Am Freitagabend gewann die Elf von Coach Boris Ekmescic gegen den Post SV II mit 1:0 und hat sich mit nun sieben Punkten auf Platz drei gearbeitet. Khalil El-Mehrez erzielte den Siegtreffer in der 49.Minute, weitere Chancen wurden ausgelassen. Ein besonderes Spiel war es zudem, denn von den Gästen waren in der letzten Saison noch diverse Spieler für den Polizei SV aktiv, wie beispielsweise Torjäger Currado Krismann oder auch Coach Daniel Herrmann.

1.FC Ohmstede U23 – Schwarz-Weiß Oldenburg II

Nach zwei Auftaktsiegen gegen BW Bümmerstede II und im Derby gegen die eigene dritte Mannschaft, gab es für die U23 nun die zweite heftige Niederlage in Folge. Erst im Pokal beim SV Eintracht II (1:7) und nun das 2:5 gegen die Sandkruger. Schon in der 3.Spielminute verhalfen die Ohmsteder den Gästen per Eigentor zur Führung, konnten diese aber durch Jordi Pankoke in der 29.Minute wieder ausgleichen, so ging es auch in die Pause. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff sorgte Alexander Eichhorn für die erneute Gästeführung, es war dann erneut ein Eigentor welches für das 1:3 sorgte, ein verwandelter Strafstoß von Issa Hassoun in der 56.Minute ließ die Gastgeber aber wieder hoffen, 2:3. Schließlich machten die Sandkruger durch Yannik Kleinhans (61.) und erneut Alexander Eichhorn (78.) alles klar. „Die Gäste haben, auch in der Höhe, verdient gewonnen“, sagt Ohmstede-Coach Ronald Kühn. „Wir haben einfach zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht und in den ungünstigsten Momenten die Gäste auf die Siegerstraße gebracht. Wenn Du zudem die Bälle selber ins eigene Tor beförderst oder den Gegner einlädst, ist es natürlich schwer solche Spiele zu gewinnen, mein Glückwunsch geht an Schwarz-Weiß II“. Für die Gäste war der Blitzstart dabei gar nicht so klasse. „Wir haben es im Anschluss verpasst, weitere Chancen zu nutzen“, sagt SW-Trainer Michael Wille. „Allerdings hatte auch Ohmstede Chancen und eine haben sie zum Ausgleich genutzt. Kurioserweise haben wir schon von Eigentoren profitiert, haben aber auch selber gute Chancen kreiert, womit der Sieg, aus meiner Sicht gegen eine etwas zu übereifrige Ohmsteder Mannschaft durchaus verdient ist“.

BW Bümmerstede II – 1.FC Ohmstede III

Eine bittere Klatsche fingen sich die Bümmersteder beim 0:7 gegen Ohmstede III. „Wir sind einfach noch nicht in der Liga angekommen“, analysierte BWB-Coach Dennis Hippe deutlich. „Der Sieg geht so in Ordnung, wir machen einfach zu wenig aus unseren Chancen und werden immer knallhart bestraft. Ich hoffe, die Mannschaft merkt irgendwann, dass es mit solchen Leistungen für uns ganz schwer in der Liga wird. Ich wiederhole mich, wir müssen enger zusammenrücken und aus den Fehlern lernen. Jeder muss Jeden mitziehen, motivieren und für Spaß am Fußball sorgen, dann platz auch der Knoten“. Zur Pause lagen die Gastgeber durch zwei Treffer von Klaas Joosten noch erträglich mit 0:2 hinten, im zweiten Spielabschnitt wurde es dann heftig. Torben Pietruska erzielte einen Hattrick (57./65./89.), Klaas Joosten legte sogar noch zwei Treffer zu seinem Viererpack drauf (68./80.). „Vor allem die zweite Hälfte war von meiner Mannschaft der Hammer“, lobte Ohmstede-Coach Sebastian Schmidt. „Sieben Tore, Mathis Brümmer liefert drei Assists, wir bleiben zu Null, so darf es gerne weitergehen“.

FC MedyaTuS Eversten III

Die Gastgeber, da sind sich viele einig, werden auch in dieser Saison wieder oben in der Tabelle mitmischen. Gegen den TuS Eversten III reichte es zu drei Punkten, doch wurde es hinten heraus doch noch einmal knapp. Salam Mosani erzielte in der 13.Minute die Führung, Hethan Koro Kret erhöhte in der 25.Minute auf 2:0 und in der zweiten Hälfte baute Aqil Al-Jundi die Führung gar auf 3:0 aus. Die Gäste steckten aber nicht auf und kamen durch Mario Herold (82.) und Johannes Sutheimer (90.) zum 3:2-Anschluss, zu spät, wie sich herausstellte.

Tura 76 – VfB Oldenburg II

Einen nie gefährdeten Sieg fuhren die Gastgeber am Sonntag gegen den Aufsteiger ein und untermauerten die starke Leistung aus der Vorsaison. Vom 31.Oktober 17 bis zum heutigen Tage gab es für die Elf von Trainer Akin Ildiz nur eine Niederlage in der Liga, beim TuS Eversten III in diesem April. Gegen den neuen VfB Oldenburg II brachte Leon Geisler die Turaner in der 8. und 14.Minute mit 2:0 in Führung, Jonas Janssen traf in der 45.Minute zum 3:0-Halbzeitstand. „Nach dem 2:0 hatten wir eine Phase, die etwas unruhig lief und mir nicht ganz so gut gefallen hat“, sagt Akin Ildiz, der aber in der zweiten Hälfte wieder entschädigt wurde. Zuerst erzielte Alexander Lewedag das einzige Gästetor (46.), dann schraubten Leon Geisler (51.), Edison Luta (68.) und Julius Richau (71.) das Ergebnis auf 6:1 in die Höhe. Stephen Ditges sorgte in der 80.Minute für das 7:1 und für ein lächeln beim Coach. „Für Stephen freut mich das Tor besonders. Er hat nach einer langen Auszeit heute zum ersten Mal wieder auf dem Platz gestanden und sich gleich mit einem Tor belohnt“. Den Schlusspunkt setzte Sadam Haji in der 85.Minute. „Der Sieg war auch wichtig für das Selbstvertrauen der Spieler“, fügt Ildiz an.

Das könnte Sie auch interessieren