Oldenburg Am Freitagabend sah der Post SV im Heimspiel gegen den SC Ovelgönne nach 72 Minuten wie der sichere Sieger aus.

Lasse Klaas traf bereits nach zwei Minuten für die Gastgeber zum 1:0 und vier Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte Kai Schmidt auf 2:0. Zwei Tore, zu den richtigen Zeitpunkten und als Erik Burschäpers in der 60.Minute das 3:0 markierte, hatte selbst Gästetrainer Wilhelm Schiwy eine Niederlage auf seinem Zettel.

„Nach dem 0:3 waren wir mausetot. Ich habe meinen Jungs nur gesagt, wenn uns das 3:1 gelingt, könnte noch was gehen“, so Schiwy und beides trat ein.

In der 73.Minute fiel dann auch das 3:1 und nur ein paar Minuten später sah ein Akteur der Gastgeber die rote Karte, weil er seine Unzufriedenheit zu direkt kundtat.

„Der Platzverweis war der Knackpunkt, aber es hatte mich schon ein wenig gewundert, dass meine Mannschaft nach dem Tor zum 3:1 ein wenig die Körperspannung verloren hatte. Es war ja immer noch eine zwei Tore-Führung“, sagt Jo Alder.

Es folgten zwei weitere Tore von Luca Stephan zum 3:3-Endstand und das wiederum erinnerte Alder an die letzte Saison. „Da haben wir schon 4:1 und 6:2 geführt und doch noch 6:6 gespielt. Also vor dem Spiel hätte ich ein Remis sofort unterschrieben, denn von unserem 22 Mann-Kader waren heute nur neun Spieler anwesend, mir fehlten gleich sechs Stammspieler. Nach der 3:0-Führung müssen wir heute aber als Sieger vom Platz gehen“, fügt Alder an.

Gästecoach Wilhelm Schiwy war nach der Partie stolz auf seine Jungs. „Meine Mannschaft hat 70 Minuten Grotte gespielt, so viel steht fest. Aber, wenn man, wie wir heute, personell auf dem Zahnfleisch geht, mit drei Toren hinten liegt, obwohl wir die deutlich überlegene Mannschaft waren und dann doch noch in der letzten Viertelstunde einen Ausgleich hinbekommt, dann zeugt das von einer starken Moral und dazu kann ich der Mannschaft nur ein ganz großes Kompliment aussprechen. Auch an unsere Fans geht es dickes Lob. Heute war ein Fan Bus von uns da und wir hatten mehr Zuschauer als die Heimmannschaft, das ist schon richtig klasse. Am nächsten Wochenende ist unser Kader wieder etwas besser besetzt und wir wollen schon versuchen, mit einem weiteren Sieg, nun zu Hause gegen den Post SV, an den Oldenburgern in der Tabelle vorbeizuziehen“, sagt Wilhelm Schiwy.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.