Metjendorf In der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte spitzt sich der Kampf um Platz eins und zwei zu. Der TV Metjendorf hat mit einem 2:0-Sieg gegen die SG SchEdammBäke am Freitagabend weiterhin gute Chancen, einen der beiden Plätze zu erreichen, Platz zwei berechtigt ja zur Relegation.

In einem spannenden und intensiven Spiel gegen SchEdammBäke behielt die Mannschaft von Coach Darius Mandok am Ende die Oberhand. In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer noch keine Tore. Michael Vögel sorgte in der 65.Minute mit einem Flugkopfball in den Winkel für die Metjendorfer Führung, doch erst in der Nachspielzeit entschied Lars Deharde mit einem Flachschuss zum 2:0 die Partie.

„Es war ein hart umkämpftes Spiel, man hat beiden Seiten den Willen angesehen, das Spiel hier gewinnen zu wollen“, sagte Darius Mandok. „Um oben dran zu bleiben, war der Sieg für uns enorm wichtig und es war auch ein guter Auftritt der Mannschaft. Allerdings habe ich auch noch die einen oder anderen kleinen Fehler gesehen, an denen wir unbedingt arbeiten müssen. Fehlervermeidung ist das A und O“.

Der TV Metjendorf kann gleich am Montagabend im Spitzenspiel gegen den VfL Oldenburg III zeigen, was geht. Mit jetzt 38 Punkten und sieben ausstehenden Spielen ist noch alles möglich.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.