Landkreis Oldenburg In den fünf Partien der zweiten Runde des Kreispokals im Landkreis Oldenburg musste gleich zweimal das Elfmeterschießen entscheiden. Der Ahlhorner SV und die SF Wüsting waren die Nutznießer im Roulette vom Punkt.

 TSV Ganderkesee - TV Dötlingen 2:1

Die Gäste gingen bereits in der sechsten Spielminute in Führung. Drei Minuten später gelang Pascal Voigt aber der schnelle Ausgleich. Den Siegtreffer markierte Tobias Neuse in der 53. Spielminute.

 Ahlhorner SV - VfL Wildeshausen II 6:5 n.E.

Am Ende der regulären Spielzeit stand es 2:2. Andrej Kari für Wildeshausen und Shqipron Stubbla für die Gastgeber trafen jeweils doppelt. Beim anschließenden Elfmeterschießen scheiterten gleich drei Spieler der Gäste vom Punkt.

 Borussia Delmenhorst - TV Falkenburg 4:1

Der Spitzenreiter der 2. Kreisklasse stellte einmal mehr unter Beweis, dass der Pokal eigene Gesetze hat. Beim deutlichen Erfolg gegen den Kreisligisten war lange Zeit kein Klassenunterschied zu sehen. Entscheidender Spieler auf dem Platz war Eugen Ille, der alle vier Tore für Borussia erzielte. In der 31. Minute brachte er sein Team in Führung, mit drei Treffern in der 74., der 80. und der 87. Minute gelang ihm dann ein lupenreiner Hattrick. Thorsten Niehaus verkürzte zwei Minuten vor dem Abpfiff.

 TSV Großenkneten - TV Munderloh 4:0

Nachdem der TV Munderloh am vergangenen Freitag sein Punktspiel der Kreisliga beim TSV Großenkneten verdient gewonnen hatte, musste er sich im Pokalspiel deutlich geschlagen geben. Von Beginn an waren die Spieler von Trainer Kai Pankow hellwach und ließen ihren Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Auch wenn die Gäste in vielen Phasen Feldvorteile besaßen, fanden sie kein Mittel um das Tor der Platzherren, das von Henning Butt gehütet wurde, zu gefährden. Einige scharf in die Mitte gespielte Bälle fing der Routinier in gekonnter Weise sicher ab. Nach vorne klappte bei den Platzherren zunächst auch noch nicht viel, was sich aber später ändern sollte. Erst in der 28. Minute führte der erste gute Angriff des TSV zur Führung. Malte Niemann, der für Timo Pöthig, der sich im letzten Spiel einen Kreuzbandriss zuzog, auf dem linken Flügel eingesetzt wurde, setzte sich wunderbar durch und seine mustergültige Flanke wurde von Sven Peters in die Maschen gesetzt (28.). Bis zum Halbzeitpfiff hatte erneut die Gäste mehr vom Spiel, bissen sich aber an der stabilen Abwehr die Zähne aus.

Nach der Halbzeitpause waren nur drei Minuten gespielt, als die Platzherren durch einen präzisen Flachschuss von Yannik Bauer erhöhten (48.), nachdem sich die Gäste ein überflüssigen Aufbaufehler leisteten. Ein Ball, der an die Unterkante der Torlatte knallte, hätte nur wenig später einen weiteren Treffer bedeuten können. Der fiel aber wenig später, als Fynn Meyer einen Eckball per Kopf aus kurzer Entfernung im Tor unterbrachte (62.). Den Schlusspunkt des Torreigens setzte erneut Sven Peters, nachdem sich Finn Kämper mit einer Energieleistung den Ball im Mittelfeld erkämpfte und sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, und Peters einen Abpraller nur noch einschieben musste (70.). In der Folge wechselten beide Mannschaften einige Spieler aus, was aber an den Kräfteverhältnissen nichts änderte. Das Spiel plätscherte trotz erneuter Feldvorteile für Munderloh vor sich hin. Eine Riesenmöglichkeit verpasste in den Schlussminuten der eingewechselte Mattis Asche, als er alleine vor dem Munderloher Tor auftauchte, Torhüter Mark Ellinghusen aber nicht überwinden konnte (82.).

 SF Wüsting - SV Achternmeer 6:5 n.E.

Bereits in der elften Minute brachte Kevin Wolff die Gastgeber nach einem schönen Angriff über die linke Seite in Führung. Der Ausgleich resultierte aus einer Standardsituation, Philipp Pöpken traf in der 20. Minute nach einer Ecke von der rechten Seite per Kopf. In der Folge hatten beide Mannschaften weitere gute Torchancen. Auch im zweiten Spielabschnitt sahen die rund 100 Zuschauer eine sehr abwechslungsreiche Partie. Nach Wolffs zweitem Treffer (66.) drängte Achternmeer vehement auf den Ausgleich und wurde in der dritten Minute der Nachspielzeit durch Maik Böttcher im Anschluss an einen Eckball belohnt. In der Lotterie vom Elfmeterpunkt behielt dann der Underdog die Nerven und zog in die dritte Runde ein.

... lade FuPa Widget ...
Krombacher Kreispokal OL-Land/ auf FuPa
Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.