+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Corona-Schutz zum Schulstart
Gesundheitsminister beschließen Impfangebot für Kinder ab 12 Jahren

Jeddeloh Regionalligist SSV Jeddeloh hat den 19-jährigen Kasra Ghawilu vom 1.FC Magdeburg verpflichtet. Der 1,83 Meter große Deutsch-Iraner, der auch beim FSV Zwickau und den SF Lotte im Gespräch war, unterschrieb einen Vertrag für die Saison 2018/19.

Der auf der linken Abwehrseite und im zentralen Mittelfeld vielseitig einsetzbare Ghawilu ist in der Jugend vom Blumenthaler SV ausgebildet worden und hat in der U17 für den JFV Nordwest gespielt. Der aus Wardenburg stammende und noch immer dort wohnende Ghawilu wechselte zum Beginn der Saison 2016/17 in die A-Jugend des 1.FC Magdeburg, für die er in der A-Jugend‐Regionalliga insgesamt 51 Spiele absolvierte, bei denen er 22 Tore erzielte.

„Mit Kasra haben wir einen sehr talentierten Spieler verpflichtet, der neben seiner Zweikampfstärke und Schnelligkeit auch viel Torgefahr mitbringt“ freut sich der sportliche Leiter Ansgar Schnabel über die Neuverpflichtung. „Key Riebau kennt ihn schon länger und Joe Enochs, Trainer von Zwickau, hat uns von dem positiven Eindruck im Training von ihm berichtet. Wir sind von seiner Qualität überzeugt.“

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.