Im Nordwesten An der Tabellenspitze der 2.Kreisklasse hat es am Wochenende etwas Bewegung gegeben. Schwarz-Weiß II ist auf Platz eins geklettert, während der SV Brake II und die SG Großenmeer/Bardenfleth durch Niederlagen wichtige Punkte eingebüßt haben. Der GVO Oldenburg II ist jetzt dick im Geschäft, im Tabellenkeller hat der FSV Warfleth den zweiten Saisonsieg geholt und schöpft wieder Hoffnung.

 FSV Warfleth – SV Eintracht Oldenburg II 3:1

Den zweiten Saisonsieg haben sich die Gastgeber redlich verdient. In einem Kampfspiel hat Warfleth mehr Einsatz gezeigt und sich mit drei Punkten belohnt. Das 1:0 fiel nach einem Abwehrfehler, eine 20 Meter-Direktabnahme von Wiechmann schlug zum 2:0 ein und nach einem Traumpass von Felix Maas vollendete Köhler zum 3:0. Der Elfmetertreffer der Gäste brachte der Eintracht auch keine Wende mehr. „Ich freue mich, dass die Jungs das Spiel zum Sieg gebracht haben. Eintracht war in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft, ist aber nur zu einem Tor gekommen“, sagt FSV-Coach Norbert Krage. Dem konnte sich auch Gästetrainer Marco Proske nur anschließen. „Warfleth hat uns vom Platz gekämpft, vor allem die erste Hälfte war von uns eine Katastrophe. In der zweiten Hälfte haben wir dann nur noch auf das FSV-Tor gespielt aber keine Mittel gefunden um das Spiel noch zu drehen. Wir sind maßlos enttäuscht“.

Tore: 1:0 Felix Maas (9.), 2:0 Alexander Wiechmann (35.), 3:0 Niklas Köhler (39.), 3:1 Ercan Altuntas (54. Foulelfmeter)

 TuS Eversten III – 1. FC Ohmstede III 1:1

Mit dieser Punkteteilung dürften die Ohmsteder zufriedener sein als der TuS Eversten III. Immerhin war es der erste Punktgewinn nach fünf Niederlagen in Folge und bringt möglicherweise wieder einen Schub für das Selbstvertrauen. Zwei Kunstrasenspiele beim VfB Oldenburg II und gegen den FC Medya stehen 2019 noch an. Eversten III muss noch nach Warfleth und Berne. Ein Sieg hätte Tabellenplatz sechs bedeutet, nun muss man mit Platz neun vorlieb nehmen.

Tore: 0:1 Benjamin Kleinke (33.), 1:1 Sebastian Schwarz (46.)

 Blau Weiß Bümmerstede II – VfB Oldenburg II 0:1

Schon in der Anfangsphase hat der VfB Oldenburg II das Spiel in die Hand genommen und sich mit dem Führungstreffer belohnt. Mit jetzt vier Spielen ohne Niederlage - davon drei Siege - sind die Gäste weiter auf dem Vormarsch. Drei Heimspiele gegen Ohmstede III, GVO II und Warfleth stehen noch an, um die Punkteausbeute weiter zu verbessern. Die Gastgeber wissen momentan nicht so, wohin die Reise geht. Auf Sieg folgt Niederlage und weiterhin stehen die Bümmersteder auf einem Abstiegsplatz.Fragölich, ob es am kommenden Mittwoch nun ausgerechnet bei Tabellenführer Schwarz-Weiß II besser wird

Tore: 0:1 Timo Reiß (34.)

 GVO Oldenburg II – SV Brake II 3:0

Drei Heimspiele in Folge, drei Siege und Tabellenplatz vier. Die Osternburger haben auch die Kustrasenerfahrenen Braker Gäste zu null bezwungen und schlüpfen in die Verfolgerrolle. Zwar hat der GVO II schon 13 Spiele absolviert, doch die Saison ist noch lang und der nächste Gegner heißt Polizei SV, übrigens erneut auf eigenem Platz. Die Gäste werden sich auch gewundert haben, sind sie doch mit sieben Siegen in Folge als Favorit in das Spiel gegangen. Die Tabellenführung konnte nicht übernommen werden, aber Brake II hat mit elf Spielen die wenigsten Partien aus der Spitzengruppe gespielt.

Tore: 1:0 Johannes Hartmann (13.), 2:0 Marcel Meyer (32.), 3:0 Johannes Hartmann (85.)

 FC Medya OldenburgPolizei SV Oldenburg 6:1

Verwundert werden sich die Fußballinteressierten sicher gefragt haben: Was war da denn los? Der FC Medya glänzte zuletzt weniger mit Überzeugenden Auftritten und dann werden die Gäste förmlich vom Platz geschossen. Zudem fielen fünf der sechs Tore in der zweiten Hälfte. Polizei-Coach Michael Ackermann dürfte sich so seine Gedanken gemacht haben, vielleicht ist die Niederlage aber auch erklärbar. Beim GVO II und gegen den SV Eintracht II kann man ja noch Wiedergutmachung betreiben. Medya wird den Schwung mit in die Spiele gegen Berne II und Ohmstede III nehmen wollen.

Tore: 1:0 Aqil Al-Jundi (28.), 2:0 Aqil Al-Jundi (49.), 3:0 Rojman Rasho (58.), 4:0 Aqil Al-Jundi (65.), 5:0 Tobias Bebenroth (74.), 6:0 Rojman Rasho (76.), 6:1 Currado-David-Kinti Krismann (79.)

 Schwarz Weiß Oldenburg II – SVG Berne II 6:1

In der ersten Hälfte dümpelte das Spiel der Sandkruger vor sich hin. Ein Freistoßtor brachte die Gäste in Führung. Ein Elfmeter verschossen die Gastgeber, der Ausgleich fiel aber noch vor der Pause. „Eine Führung wäre zu dem Zeitpunkt auch nicht verdient gewesen“, sage SW-Coach Michael Wille. „Der schnelle Führungstreffer nach der Pause hat uns sicher zum Sieg verholfen. Dennoch muss ich sagen, dass das Endergebnis schon bitter für Berne ist, da sie in Halbzeit eins sehr viel investiert haben und auch die bessere Mannschaft waren. Dank einer Leistungssteigerung haben wir dann das Spiel aber für uns entscheiden können.“

Tore: 0:1 Tim-Nicolas Rydzek (29.), 1:1 Mark Dormann (41.), 2:1 Michael Wille (53.), 3:1 Joshua Rabe (59.), 4:1 Marcel Herbers (76.), 5:1 Marcel Herbers (80.), 6:1 Alexander Eichhorn (88. Foulelfmeter)

 TuS Bloherfelde – SG Großenmeer/Bardenfleth 3:1

Bloherfelde schafft es irgendwie, sich von der Abstiegszone fernzuhalten. Wird es eng, wird auch ein Sieg gegen Großenmeer/Bardenfleth eingefahren, doch war ein Aufwärtstrend der Oldenburger auch in den letzten Spielen schon erkennbar. Aus den letzten vier Spielen holte Bloherfelde jetzt drei Siege und hält den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Die Gäste müssen den Anschluss an die Top-Vier der Liga ein wenig abreißen lassen. „Bei neun Ausfällen und mangelnder Laufbereitschaft ist selbst für uns heute nichts zu holen gewesen“, erklärte SG-Coach Tilo Ziegert das Spiel kurz und bündig. Aus Bloherfelder Sicht war der Sieg auch verdient. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, mussten nur eine Druckphase der Gäste überstehen, in der wir auch den Rückstand kassiert haben“, sagt Carsten Berndt vom TuS. „Auch nach der Pause waren wir gut im Spiel, haben kämpferisch überzeugt und auch spielerische Elemente in die Partie gebracht Der Sieg geht somit auch in Ordnung“.

Tore: 0:1 Thorben Bunjes (18.), 1:1 Maximilian Kerner (34.), 2:1 48. Eigentor, 3:1 Maximilian Kerner (74.)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.