Elsflether Werft kurz vor Insolvenz
+++ Eilmeldung +++

Folge Der Gorch-Fock-Krise
Elsflether Werft kurz vor Insolvenz

Heidmühle Nach dem spielfreien letzten Wochenende, der TSV Oldenburg ist bekanntlich nicht beim GVO Oldenburg angetreten und wird in der Saison auch kein Spiel mehr absolvieren, sind die Osternburger am Freitagabend beim Heidmühler FC in die Saison gestartet.

Das aber eher durchwachsen, zumindest wenn man das blanke Ergebnis sieht, der Heidmühler FC gewann recht klar mit 4:0 und legte einen perfekten Saisonstart von drei Siegen aus drei Spielen hin. Habib Haliti verwandelte in der 20.Spielminute einen Elfmeter zum 1:0 dem Keno Siebert in der 24.Minute das 2:0 folgen ließ.

In der zweiten Hälfte war es Jascha Meine, der in der 63.Minute auf 3:0 erhöhte und Dardan Jashari sorgte in der 84.Minute für den 4:0-Endstand. „Das klingt schon sehr deutlich, war es aber nicht“, versichert Rainer Warns vom GVO und schildert auch das Warum.

„Beide Mannschaften hatten je fünf Großchancen. Heidmühle hat davon vier Tore gemacht, wir nun mal keines. Es war ein absolut ausgeglichenes Spiel welches beide Mannschaften sehr offensiv gestaltet haben, Aber, wir haben eben verloren und konzentrieren uns auf das nächste Spiel“, fügt Warns an. Das nächste Spiel ist am nächsten Sonntag um 15 Uhr gegen den VfL Stenum.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.