Edewecht /Ocholt Reichlich Tore sahen die Zuschauer in den beiden Spielen der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Süd am Freitagabend. Während sich der VfL Edewecht einen 7:2-Sieg gegen den TuS Elsfleth gönnte, schossen sich der Ocholt und der TuS Jaderberg gegenseitig die Bälle um die Ohren.

VfL Edewecht – TuS Elsfleth 7:2

Durch diesen klaren Sieg bleibt der VfL Edewecht auch im dritten Spiel in Folge ungeschlagen und hält den Anschluss an die Führungsriege der Liga. Christian Hillje eröffnete den Reigen in der 11.Minute mit dem Führungstreffer des VfL. Elsfleth hatte eine Antwort parat, Konstantin Mohr sorgte in der 27.Minute für den Ausgleich, doch Timo Meisner und erneut Christian Hillje schossen die 4:1-Pausenführung für Edewecht heraus. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Patrick Block per Doppelpack auf 6:1, Christian Hillje traf zum 7:1 ehe Malte Knop den zweiten Elsflether Treffer markierte. Es war ein sehr gutes Spiel von der Mannschaft. Sieben Tore haben die Jungs erzielt, das einzig Ärgerliche sind aber die beiden Gegentore. Ansonsten gibt es nicht wirklich viel zu beanstanden“, sagt Daniel Wordtmann (Co-Trainer-Edewecht). „Wir freuen uns jetzt auf das Spiel gegen Jaderberg, denn da ist noch Wiedergutmachung aus dem Hinspiel abzuleisten. Unsere Jungs sind heiß und motiviert“.

Trotz der deutlichen Niederlage kann auch Cüneyt Saylikan vom TuS Elsfleth seiner Mannschaft keine großen Vorwürfe machen. „Wir haben es nicht geschafft, eng am Mann zu stehen, Edewecht hat dazu die Chancen eiskalt genutzt. Alle haben gekämpft und gefightet. Pech hatten wir mit dem Platz. Das Spiel war auf Kunstrasen angesetzt und wir wurden mit dem Rasenplatz vor vollendete Tatsachen gestellt. Meiner Meinung nach war das schon Gesundheitsgefährdend. Das Spiel werden wir schnell abhaken“.

TuS Ocholt – TuS Jaderberg 3:5

Dem TuS Ocholt ist ein Befreiungsschlag nicht geglückt. Durch diese Niederlage ist der Aufsteiger seit vier Spielen ohne Sieg, konnte aus den letzten neun Partien nur fünf Punkte sammeln. Dennoch können die Gastgeber einiges Positive aus der Partie mitnehmen, immerhin hatte man eine Spitzenmannschaft der Liga am Rande einer Niederlage. Erwin Lukjanow brachte den TuS Ocholt nach einer Viertelstunde in Stunde, vorausgegangen war ein Freistoß von Jan-Gerd Moldenhauer. Die Freude währte nur kurz, denn schon eine Minute später gelang Dennis Jöstingmeier schon der Ausgleich. Erwin Lukjanow leistete in der 21.Minute die Vorarbeit für Jan-Gerd Moldenhauer zum 2:1 und Moldenhauer legte in der 24.Minute auch das 3:1 nach. Bitter für Ocholt, diese Führung wurde noch vor der Pause wieder verspielt. Eike Hedemann (31.) und erneut Dennis Jöstingmeier (32.) schossen das 3:3 heraus. Im zweiten Durchgang und nach einigen guten Chancen der Gastgeber, brachte Eike Hedemann den TuS Jaderberg mit einem Lupfer unter die Latte erstmals in Führung und diese wurde nicht mehr abgegeben. Schließlich war es Tobias Büsing, der in der Nachspielzeit den 5:3-Siegtreffer für Jaderberg erzielte. „Also wenn man das ganze Spiel nimmt, ist der Sieg für Jaderberg nicht unverdient. Die Gäste waren clever und eiskalt bei der Chancenverwertung“, sagt Ocholt-Coach Michael Meiners. „Ich bin schon etwas enttäuscht, denn die Defensivarbeit stimmte bei uns heute gar nicht. Offensiv waren die Jungs gut bei der Sache, aber Defensiv war das nichts und das müssen wir auf jeden Fall noch aufarbeiten. Die Mannschaft kann es besser, aber es gibt dann halt auch mal so Tage wie heute“. Für Jaderberg war es ein Kampfsieg. „Uns war schon klar, was uns in Ocholt erwarten würde. Ziel war, Zweikämpfe anzunehmen und auch zu gewinnen, was uns aber nicht gelungen ist. Nach dem 3:1 wurde die Ordnung unseres Spieles besser, wir konnten in einem ausgeglichenen Spiel den Ausgleich vor der Pause erzielen. Beide Mannschaften haben auf Augenhöhe gespielt, wir haben uns aber schwer getan. In der zweiten Hälfte gab es Alu-Treffer auf beiden Seiten, wir haben heute den Sieg erkämpft. Ocholt war ein unangenehmer Gegner, das Spiel hätte durchaus aus 4:4 enden können. Hier in Ocholt werden noch andere Mannschaften Schwierigkeiten haben. Daher freuen wir uns schon sehr über den Sieg“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.