+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Bundesliga-Rekord geknackt
Lewandowski stellt 40-Tore-Rekord von Müller ein

Delmenhorst Während in anderen Ligen unserer Region bereits die Winterpause eingeläutet wurde, könnte es möglicherweise in der Regionalliga Nord ab Ende November mit dem Spielbetrieb weitergehen. Zumindest sind die Spiele ab dem 16.Spieltag, es wäre das Wochenende 27. bis 29.November nicht abgesetzt.

Daher gibt es beim SV Atlas Delmenhorst auch keine Pause. Der Fokus vom Trainerteam des Aufsteigers ist auf das Auswärtsspiel beim BSV Rehden gerichtet. „Wir gehen davon aus, dass wir am 28.November spielen werden“, sagt Key Riebau. Alles andere würde wenig Sinn machen, solange es keine offizielle Absage gibt.

Der bisherige Saisonverlauf verlief für den SV Atlas eher suboptimal. Zwei Unentschieden brachten die beiden einzigen Punkte, auf den ersten Saisonsieg wartet die Mannschaft immer noch. „Die Leistungen der Mannschaft stimmten. Wir haben, bis auf Havelse, knapp verloren und die Mannschaft hat bewiesen, dass sie in der Liga mithalten kann“, sagt Riebau.

Das beweisen auch die beiden Unentschieden die Zweitvertretung des SV Werder Bremen (0:0) sowie das 1:1 gegen den BSV Rehden. „Es sind die kleinen Fehler, die den Unterschied ausmachen, zur Oberliga. Fehler werden in der Regionalliga noch gnadenloser bestraft und wir müssen dringend daran arbeiten, diese Fehler zu vermeiden“, sagt Key Riebau.

Mit erst sieben Spielen hat der SV Atlas die wenigsten der Liga absolviert. Die beiden Derbys gegen den VfB Oldenburg und SSV Jeddeloh sind bekanntlich ausgefallen, weil die Atlas-Kicker wegen Corona-Fällen in Quarantäne mussten.

Langeweile kommt aber auch jetzt nicht auf, denn es wird sich auf den Eventualfall vorbereitet. „Es gibt ja genügend Apps heute, die man sinnvoll nutzen kann, um individuelle Aufgaben in einer Gemeinschaft zu nutzen. Wir sind somit immer zusammen, stehen immer in Kontakt und die Jungs wollen auch. Es ist enorm wichtig, wenn denn noch gespielt werden wird, dass wir in den paar Trainingseinheiten auf dem Platz fit sind. Wir müssen alles daransetzen, absolut vorbereitet in die Spiele zu gehen. Wir haben so oder so noch viel Arbeit vor uns. Ich denke, es wird eine Auf- und Abstiegsrunde geben. Ob aber alle bis dahin angesetzten Spiele der Normalrunde absolviert werden ist fraglich und da ist es natürlich schade, wenn diverse Rückrundenspiele nicht gespielt werden könnten“.

Aber, Fußball hin oder her. „In erster Linie gilt es, die Corona-Pandemie bestmöglich zu überstehen und das alle gesund bleiben. Die Gesundheit ist das wichtigste Gut, das wir haben und wir sollten alle ganz viel Vorsicht walten lassen. Dann können wir uns auch wieder mit voller Hingabe dem Sport widmen, mit Zuschauern und ohne Angst“, lautet das Abschlusswort von Coach Key Riebau.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.