Delmenhorst Der SV Atlas hat am Sonntag das Oberliga-Heimspiel gegen Kickers Emden mit 3:0 für sich entschieden und konnte somit der Favoritenrolle gerecht werden.

In einer eher unspektakulären ersten Hälfte sah Gäste-Akteur Milad Faqiriyar nach wiederholtem Foulspiel bereits in der 34.Minute die Ampelkarte und möglicherweise war dies die spielentscheidende Szene gewesen. Bis zur Pause blieb es beim 0:0, in der zweiten Hälfte fielen dann aber auch Tore.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Robert Plichta die Atlas-Führung und in der 66.Minute legte Plichta auch das 2:0 nach, die Vorentscheidung war gefallen.

Oliver Rauh schraubte die Führung in der 72.Minute auf 3:0 aus und in der 80.Minute gab es für die Gastgeber die Riesenchance zum 4:0. Ein Elfmeter konnte von Kickers-Keeper Siegfried John pariert werden.

Mit dem nun 15.Saisonsieg behauptet sich der SV Atlas auf dem zweiten Tabellenplatz, Kickers Emden steht mit 19 Spielen, die wenigsten der Liga, mit drei Punkten Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz auf Platz elf. Am nächsten Freitag kommt mit dem VfL Oldenburg der nächste Brocken vor die Brust, aber auch der SV Atlas muss beim SC Spelle Venhaus jede Menge Arbeit verrichten.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.