Cloppenburg Um 22:39 Uhr stand die Halle an der Lehrstraße in Cloppenburg Kopf. Soeben hatte der Kreisligist SV Molbergen durch einen Treffer von Torjäger Michael Stjobkin seinen Titel als Cloppenburger Hallenstadtmeister verteidigt. Der Spitzenreiter der Kreisliga Cloppenburg siegte im Finale gegen den Oberligisten BV Cloppenburg mit 1:0.

In einem hochklassigen, teilweise sogar dramatischen Endspiel trafen die beiden unbestritten besten Mannschaften des Turniers aufeinander. Erst vergab Stjobkin eine Kopfball Chance zur Führung, dann traf er sehenswert zum 1:0. In der Schlussminute vergaben die Molberger frei vor dem Tor das 2:0, als sie es in Überzahl vor dem Tor nicht schafften, den Ball über die Linie zu drücken. Nur Sekunden später scheiterte der BVC an der Latte des Molberger Gehäuses. Die ganze Intensität dieses Finals ließ sich am Trikot von Enes Muric ablesen, der nach dem Abpfiff in einem zerrissenen Trikot seinen Gegnern gratulierte.

In der Gruppenphase setzte sich der BVC ungeschlagen mit drei Siegen durch. Leidtragender war Landesligist SV Bevern, für den bereits nach der Vorrunde das Turnier beendet war. In der Gruppe B, die vor dem Turnier als sie ausgeglichenste galt, setzte sich der SV Cappeln knapp vor dem SC Sternbusch durch. Auch in der Gruppe C gab es den Sturz eines Mitfavoriten. Bezirksligist TuS Emstekerfeld musste dem SV Molbergen den Vortritt lassen. Als bester Gruppenzweiter aller drei Gruppen zog der SC Sternbusch ins Halbfinale ein.

Die Auslosung der Halbfinalspiele führte Sternbusch dann mit dem Oberligisten zusammen. Der Außenseiter aus Sternbusch ging bereits nach zwei Minuten durch Jonas Ortmann in Führung und brachte die Halle das erste Mal an diesem Abend zum Beben. Der BVC drückte, benötigte aber einen Neunmeter zum Ausgleich. Jan Ostendorf traf vom Punkt. Nur wenige Sekunden später brachte Enes Muric die mit vier A-Junioren angetretenen Cloppenburger durch das 2:1 ins Finale. Im zweiten Semifinale agierten beide Kreisligisten auf Augenhöhe. Molbergen ging in der vierten Spielminute durch Thomas Miller in Führung. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Weitere Treffer fielen aber nicht, so das der Weg ins Finale für Molbergen frei war. Cappeln sicherte sich mit 4:3 in einem Neunmeterschießen Platz drei.

Als bester Torhüter des Turniers wurde Lasse Tegenkamp vom SV Cappeln ausgezeichnet. Den Preis als bester Spieler des Turniers erhielt Lasse Koop vom BV Cloppenburg.

Volkhard Patten Nordwest-Fußball / Redakteur
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.