Büppel Am Mittwochabend wurde in Büppel das Achtelfinale im Kreispokal Jade-Weser-Hunte Erste Mannschaften eröffnet. Der TuS Büppel empfing den Ligakontrahenten FSV Jever und setzte sich souverän mit 3:0 durch.

Auf dem tiefem Geläuf kamen die Gäste überhaupt nicht klar, TuS Büppel übernahm gleich die Initiative und ging durch Jannik Onken in der 24.Minute nach einem Pass in die Spitze in Führung. „Büppel hat viel mit langen Bällen agiert in der ersten Hälfte und hatte vorne die Bälle auch gut unter Kontrolle gebracht. Wir als Kunstrasenmannschaft sind mit den Verhältnissen nicht gut klargekommen und haben im gesamten Spielverlauf auch gut 80 Prozent der Zweikämpfe verloren“, lautet die erste Analyse vom FSV Trainergespann Lars Pfeiffer/Berndt Jabben.

Auf die langen Bälle haben sich die Gäste für den zweiten Durchgang eingestellt, doch der TuS Büppel präsentierte sich variabel und zog nun das Distanz-Passspiel vor, mit Erfolg. In der 52.Minute setzte Tammo Hibbeler zu einem Solo an und vollendete zum 2:0 und nur zwei Minuten entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gastgeber. Nachdem der erste Versuch scheiterte konnte Jannik Onken beim zweiten Anlauf zum 3:0 verwandeln.

„Streckenweise hat Büppel und wirklich vorgeführt“, sagen die Gäste. „Wir hatten heute bis auf einen Pfostentreffer von Maximilian Wehrmann nichts zu bestellen und können Büppel nur gratulieren. Wir haben heute zwar auf sieben Positionen umgestellt, doch das alleine reicht nicht aus, um als Entschuldigung zu dienen“.

Aus Büppeler Sicht ist der Sieg auch mehr als verdient. „Uns war schon klar, welcher Gegner da mit dem FSV Jever auf uns zukommt. Was unsere Jungs dann aber auf dem Platz gezeigt haben, war schon enorm“, lobt TuS-Coach Timo Lüdtke. „Jeder hat seine Aufgaben fast zu 100 Prozent umgesetzt, die Jungs haben als Team gearbeitet und sich den Erfolg verdient. Wir wollten schon deutlich machen, das wir gewillt sind, auf eigenem Platz in die nächste Runde des Pokals einzuziehen, das es ein so überzeugender Sieg werden würde, war aber kaum abzusehen“, so Lüdtke.

Beide Mannschaften treffen sich in zweieinhalb Wochen in der Liga wieder, „das kann dann aber ein vollkommen anderes Spiel werden“, mahnt Timo Lüdtke schon jetzt. Doch erst einmal wird dieser Sieg noch ein wenig gefeiert.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.