Brake Nach dem 3:2-Sieg bei Hannover 96 II vom vergangenen Sonntag haben die Landesliga-Frauen des SV Brake am Donnerstag einen 12:0-Sieg beim Krusenbuscher SV folgen lassen. Jennifer Dirks erzielte gleich fünf Tore, Sabrina Warns war dreimal erfolgreich. Louisa Hollmann und Laura Wieting erzielten je zwei Treffer.

Trotz des souveränen Ergebnisses gab es ein paar Kritikpunkte von Trainer Jonny Peters und eine mögliche Hiobsbotschaft zu vermelden.

Stürmerin Samantha Huth verletzte sich nach gut zehn Minuten am Knie. „Gerade beim Thema Knie wird man schon panisch und wir können nur hoffen, dass es nichts schlimmeres ist, wir brauchen unseren Sturmtank“, sagt Jonny Peters.

„Was das Spiel angeht, so hatte ich mir schon mehr spielerische Akzente gewünscht und das die Mannschaft taktisch einfach mehr probiert. Aber, uns fehlten auch acht Spielerinnen. Momentan ist es wegen Urlaub, Ferien und Verletzungen einfach schwierig zu trainieren und das wird sich auch noch ein wenig hinziehen“, fügt Peters an. Nach der anstehenden Mannschaftsfahrt findet am 2.August ein weiterer Test statt, dann geht es gegen den Regionalligisten SV Werder Bremen II, zum Abschluss folgt noch ein Testspiel gegen TUSG Ritterhude.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.