Bockhorn Zwischen dem BV Bockhorn und dem FC Zetel hat es im Kreispokal am Sonntag in der regulären Spielzeit keinen Sieger gegeben. Wenn keine Mannschaft Tore schießt, wird ein Pokalspiel eben im Elfmeterschießen entschieden. So geschehen vor circa 130 Zuschauern in Bockhorn, die am Ende eine jubelnde Gastgebermannschaft sahen.

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte Bockhorn in den ersten zwanzig Minuten etwas mehr vom Spiel, es gab auch ein paar Torraumaktionen, aber keine zwingenden Chancen. Zetel wurde dann auch besser, doch auch sie erspielten sich keine Chancen.

Nach der Pause ähnelte die Partie den ersten 45 Minuten. Mal hier, mal da ein paar Versuche, aber auch keine zwingenden Chancen. Es kam zum Elfmeterschießen, welches der BV Bockhorn mit 4:3 für sich entschied. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir gerade auch auf eigenem Platz den FC Zetel besiegt haben“, zeigt sich BVB-Coach Simon Theilmann zufrieden. „Wir hatten kurz vor Ende der Partie noch eine große Chance, doch Jonathan Hartwig scheiterte am guten Gästekeeper.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.