Bad Zwischenahn Der Ammerländer Kreisligist VfL Bad Zwischenahn und Trainer Helge Hanschke haben auf die sportliche Talfahrt der Mannschaft reagiert und im beiderseitigen Einvernehmen die Zusammenarbeitet beendet.

In den bisherigen 13 Saisonspielen holte der VfL Bad Zwischenahn nur drei Siege und steckt mit diesen neun Punkten tief im Tabellenkeller.

„Nach der 0:4-Niederlage beim FC Rastede II haben wir uns zusammengesetzt und eine Problemanalyse vorgenommen“, sagt Andre Nannen, der sportliche Leiter des VfL. Man sei zu der Erkenntnis gekommen, das man die Mannschaft wohl nicht mehr erreicht, „daher gehen wir beide nun diesen Schritt“, fügt Andre Nannen an.

„Ich persönlich finde das sehr schade, denn Helge ist für mich ein Trainer mit Fußballverstand, ein Fußballfachmann. Wir müssen aber langsam aufpassen, das wir nicht noch mehr versinken und nehmen durch diesen Schritt nun die Mannschaft in die Verantwortung. Es stehen noch fünf Spiele bis zur Winterpause an und jetzt gibt es kein Alibi mehr“.

In diesen restlichen fünf Spielen werden Andre Nannen, Kalle Stoffers und Frank Theuerkauf die Geschicke der Mannschaft leiten.

Helge Hanschke:“ Vielleicht haben sich die Vorstellungen der Mannschaft nicht mit meinen gedeckt. Mit hat die Arbeit mit der Mannschaft viel Spaß gemacht, es sind gute Jungs, aber vielleicht passte es einfach nicht zusammen. Ich wünsche dem VfL Bad Zwischenahn alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.