Ammerland Zwei Nachholspiele haben am Mittwochabend die Tabelle in der 2.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel 4 ein wenig gerade gerückt. Der SV Gotano hat mit einem 5:1-Sieg in Apen seinen Lauf fortgesetzt. Wiefelstede II befindet sich nach dem 4:0-Sieg gegen Astederfeld im Verfolgermodus.

 TV Apen – SV Gotano 1:5

Der Favorit hat wieder zugeschlagen und setzt den derzeitigen Tabellenführer aus Augustfehn unter Druck. Besser noch, bei einem Spiel hat Gotano nur einen Punkt weniger auf dem Konto, hat die Tabellenführung somit selber in der Hand und aktuell darf man sich die Frage stellen, wer soll Gotano stoppen? In der laufenden Spielzeit gewann der SV Gotano alle sechs Spiele, erzielte dabei in jedem Spiel mindestens fünf Tore und verlor saisonübergreifend nur eines der letzten 17 Spiele. Auch der TV Apen vermochte nicht, den Favoriten zu stoppen, war dafür selber aber auch der unpassende Gegner. In der 29.Minute erzielte Niklas Oltmanns den Führungstreffer und durch ein Eigentor ging Gotano mit einer 2:0-Führung in die Pause. „Trotz der Führung war es kein gutes Spiel von uns“, sagt Christian Sybrandts aus dem Trainergespann des SVG. „Apen hat sich vehement gewehrt und uns ist nicht viel eingefallen“.

Nach der Pause sorgte erneut Niklas Oltmanns schnell für das 3:0 (51.) und mit einem 30 Meter-Freistoß-Chip, der an Freund und Feind vorbei uns lange glitschte, traf Jonas Wiemkes in der 63.Minute zum 4:0. Per Foulelfmeter erzielte Marcel Freesemann in der 74.Minute den einzigen Aper Treffer, für den Schlusspunkt sorgte Niklas Oltmanns nach einem Konter mit dem 5:1.

„Ziel waren drei Punkte, das Ziel haben wir erreicht, aber irgendwie sind wir nicht wirklich zufrieden“, fügt Christian Sybrandts an. „Wir wissen, es geht mehr, da ist noch Luft nach oben und die Mannschaft muss gegen Ekern, sollte das Spiel stattfinden, eine Steigerung auf den Platz bringen“.

 SVE Wiefelstede II – SV Astederfeld 4:0

Auch in dieser Partie setzte sich der Favorit durch und holte sich verdiente drei Punkte. Wiefelstede II setzt sich damit auf Tabellenplatz vier und befindet sich in Schlagdistanz zum TuS Ekern auf Rang drei. Durch ein Eigentor gingen die Gastgeber nach 13 Minuten in Führung und Florian Budai traf in der 44.Minute zum 2:0-Pausenstand. Im zweiten Durchgang machten Federico Ulivi (51.) und Sebastian Salwig (60.) den Endstand klar. „Es war ein souveräner Sieg auf schwierigem Boden in einem fairen Spiel“, fasste Torben Bischofberger das Spiel des SVE Wiefelstede II kurz zusammen. „Es ist noch Luft nach oben. Es war ein Pflichtsieg der drei wichtige Punkte brachte“. Für die Gäste ging an diesem Abend nicht viel. „Wiefelstede hat absolut verdient gewonnen, die Partie auch über 80 Minuten im Griff gehabt, aber die wirklich zwingenden Chancen sind ausgeblieben. Zwei Tore fielen nach krassen Abwehrfehlern, aber wir selber waren heute auch in allen Belangen unterlegen“, sagt SVA-Coach Stefan Jürgens. „Am Freitag gegen Ocholt II erwarte ich eine Trotzreaktion auf diese schwache Leistung heute“.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.