In der 1.Kreisklasse Jade-Weser-Hunte Staffel Nord behält der TuS Büppel die Spitzenposition. Im Spitzenspiel beim TuS Obenstrohe II gab es jedoch keinen Sieger. Der TuS Varel hat mit seinem Heimsieg gegen den ESV Nordenham den Sprung aus dem Keller getan, nur Nordsee Hooksiel wartet noch immer auf den ersten Saisonzähler.

 TuS Obenstrohe II – TuS Büppel 2:2

Im Spitzenspiel des 4.Spieltages gab es am Ende keinen Sieger, die Gäste bleiben aber weiterhin an der Tabellenspitze. Obenstrohe II hatte den besseren Start und ging durch Yannik Brinkmann nach einer Viertelstunde in Führung. Mauritz Theilken gelang in der 39.Minute zwar der Ausgleich, doch postwendend sorgte erneut für die zweite Obenstroher Führung. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff traf Jakub Sulak zum erneuten Ausgleich für die Gäste, bei dem es bis zum Schluss auch bleiben sollte. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe und hätte in beide Richtungen laufen können“, sagt Büppel-Coach Timo Lüdtke. „Vor allem in der Schlussphase hatte Obenstrohe II mehr vom Spiel und gute Chancen, davor hätten wir allerdings selber auch ein paarmal in Führung gehen können. Respekt an meine Mannschaft, nach einem zweimaligen Rückstand wiederzukommen zeugt von starker Moral. Besonders bedanken möchte ich mich bei unserem heutigen Torhüter Fabian Rahmann aus der zweiten Mannschaft. Er hat sofort zugesagt, was ich sehr stark finde, da unser eigentlicher Torwart im Urlaub ist“. Nach nun drei Auswärtsspielen in Folge freut man sich beim TuS Büppel nun auf den nächsten Sonntag, wenn man auf eigenem Platz den TSV Abbehausen II zu Gast hat.

 SV Phiesewarden – SG Wangerland/Tettens 3:4

Bereits am Freitagabend sahen die Zuschauer eine turbulente Partie mit sieben Toren und einigen ungewöhnlichen Spielverläufen in einer Partie. Die SG legte gleich einmal mit Schwung los und ging bereits nach zwei Minute durch Michel Hinrichs mit einem Lupfer über den SVP-Keeper in Führung. Bis zur Pause gestalteten beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel und mit der Gästeführung ging es in die Pause. Die zweite Hälfte hatte es dann in sich. Phiesewarden war auf den Ausgleich aus und erzielte diesen durch Marcel Härtel auch in der 51.Minute. Zwei Minuten später hieß es für Phiesewarden, einen Platzverweis zu verkraften und das taten sie anscheinend auch sehr gut. „Die Unterzahl schien Phiesewarden zu beflügeln“, sagte SG-Coach Thorben Wehmeyer von der SG und in der 76.Minute erzielte Fynn Baumgardt die Führung für den Gastgeber. Das wiederum ließen die Gäste nicht auf sich sitzen, sie drehten ihrerseits auf und erneut war es Michel Hinrichs dem in der 86.Minute der Ausgleich für Wangerland/Tettens gelang. Damit war aber noch nicht Schluss. Felix Janssen sorgte in der 87.Minute für die erneute Führung, sein Kopfball ging auch als Lupfer über den Keeper. „Damit sollte ein Spiel dann auch entschieden sein und man bringt das Ergebnis über die Zeit“, fügt Wehmeyer an, doch es war ja noch Zeit. Zeit, die zum zweiten Mal Fynn Baumgardt nutzte und in der 89.Minute das 3:3 erzielte, doch in der Nachspielzeit wurde Pierre Weiss zum SG-Matchwinner. Nach einer Ecke traf er zum 4:3-Sieg für die Gäste. „Es war nun wirklich ein turbulenter Abend. Es war viel los, Phiesewarden hat schon klasse gekämpft und am Ende war es schon ein glücklicher Sieg. Aber, den nehmen wir natürlich gerne mit. Es war ein wirklich ausgeglichenes Spiel“.

 BV Bockhorn – FC Nordsee Hooksiel 1:0

Wilke Runkel hat in dieser Partie für den ersten Saisonsieg der Bockhorner gesorgt. Sein Treffer in der 67.Spielminute brachte dem BV Bockhorn die ersten Punkte und zudem den Sprung aus der Abstiegszone. Davon zu reden ist noch viel zu früh, aber es ist ja immer wichtig, gar nicht erst in den Strudel zu geraten. „In der ersten Hälfte hatten wir mehr Spielanteile, aber die Gäste die besseren Möglichkeiten“, sagte BVB-Coach Simon Theilmann. Vor allem bei Einwürfen offenbarten die Gastgeber den einen oder anderen Fehler, der für Gefahr sorgen konnte. In der zweiten Hälfte bekamen die Gastgeber das Spiel besser in den Griff, dadurch wurde auch das 1:0 erarbeitet, „aber wir haben es in der Folge versäumt, einen weitere Treffer folgen zu lassen“, fügt Theilmann an. „Anderseits hätte auch Hooksiel einen Treffer erzielen können und dann wäre das hier wohl richtig eng geworden“.

 TuS Varel – ESV Nordenham 4:2

Nach drei Auftaktniederlagen hat auch der TuS Varel mit einem Heimsieg gegen den ESV Nordenham den ersten Saisonsieg eingefahren und somit auch gleich für die ersten Punkte gesorgt. Für den ESV Nordenham heißt es, Kräfte bündeln und einen neuen Anlauf am nächsten Freitag gegen den VfL Wilhelmshaven nehmen.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.